Journale

Ö1 Morgenjournal

mit Kultur aktuell

Beiträge

  • Eröffnungswochenende in Salzburg

    Das Wetter hat es mit den Salzburger Festspielen am ersten Wochenende nicht gut gemeint. Der Jedermann musste wegen eines Gewitters vom Domplatz ins Große Festspielhaus verlegt werden. Eine große Indoor-Veranstaltung mehr, aber die Festspiele überhaupt stattfinden zu lassen, ist ein gewisses Risiko.

    Die Veranstalter versuchen, es vorsichtig anzugehen; verkaufen heuer nur etwa 76.000 Karten, im Vollbetrieb wären es 240.000. Aber Hauptsache, die 100. Festspiel-Ausgabe hat überhaupt begonnen; Sabine Oppolzer mit einem Überblick, wie das erste Wochenende gelaufen ist.

  • Salzburger Festspiele in der Corona-Zeit

    Die Salzburger Festspiele sind eröffnet, Sebastian Fleischer aus der Ö1-Kulturredaktion, mit einer Bilanz des Eröffnungs-Wochenendes aus künstlerischer und gesellschaftlicher Sicht in Zeiten der Pandemie.

  • Corona-Prämien an Supermarkt-HeldInnen

    Ein paar Dinge hat uns die Corona-Krise ganz deutlich vor Augen geführt: unter welchen Bedingungen manche Menschen arbeiten müssen; jene zum Beispiel, die unsere Lebensmittel produzieren, und was sie bezahlt bekommen, oder Beschäftigte im Handel. Applaus für die Heldinnen im Alltag in den ersten Wochen der Krise, und auch ein bisschen Geld. Die Gewerkschaft hat einen Corona-Tausender für Handelsangestellte verlangt. Was daraus geworden ist, hat sich Clara Peterlik angeschaut.

  • Gewerkschaft weiter für Corona-Tausender

    Der Handel war recht spendabel zu seinen Mitarbeitern in der Corona-Krise, sagt der Handel. 150 bis 200 Euro im Schnitt. Die Gewerkschaft pocht aber weiterhin auf einen Corona-Tausender von Seiten des Staates, so Karl Dürtscher von der GPA, der Gewerkschaft der Privatangestellten. In den bevorstehenden Lohnverhandlungen im Herbst will man trotz der Krise hart bleiben, so Dürtscher im Ö1-Morgenjournal.

  • 1,2 Millionen-Abhebung bei Mattersburg-Bank

    In der Causa um die insolvente Commerzialbank Mattersburg gibt es Neuigkeiten, die einige Fragen aufwerfen. Wie der Kurier berichtet, wurden kurz bevor die Bank behördlich geschlossen wurde, noch 1,2 Millionen Euro behoben - und zwar von einer Tochtergesellschaft des Landes Burgenland.

  • USA: Pandemie weitet sich aus

    In die USA jetzt, wo jeden Tag weit über 50.000 Infizierte dazu kommen; und über 1.000 Menschen, die an der Infektion sterben. Insgesamt weist die Statistik schon über 154.000 Corona-Tote in den USA aus.

    Präsident Donald Trump, der war am Wochenende Golf spielen. Und er erklärt die Zahlen weiter damit, dass in den USA viel mehr getestet werde als anderswo. Seine Experten und Expertinnen widersprechen, auch in der Öffentlichkeit.

  • Israel hat neuen Corona-Beauftragten

    Donald Trump zeigt auf andere Länder; es gibt welche, die tatsächlich schlechtere Zahlen haben. Israel zum Beispiel: bis zu 2.000 Infektionen täglich, das sind - gemessen an der Einwohnerzahl - mehr als in den USA.

    Seit Juli hat Israel einen Corona-Beauftragten, der diesen Trend stoppen soll: Er heißt Ronnie Gamzu. Sein Plan ist: das Land offenhalten, aber dafür fordert er Disziplin von der Bevölkerung. Ob das klappt? ORF-Korrespondent Tim Cupal hat nachgefragt im Sheba Medical Center, dem größten Spital Israels.

  • Neue Brücke in Genua

    Genau 720 Tage sind vergangen, seit vor zwei Jahren, am 14. August 2018, in Genua die Morandi-Brücke eingestürzt ist. 43 Menschen sind bei dem Einsturz gestorben. In Rekordzeit von nur etwas mehr als einem Jahr wurde die neue Brücke gebaut. Ihr Name: Ponte San Giorgio. Heute Abend wird sie eingeweiht.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes
Kultur aktuell - XML
Kultur aktuell - iTunes

Sendereihe