Ein Mazda CX-7

APA/AFP/PIERRE VERDY

Unserana foahrt Japana

Die Japaner unter den Autos kommen. Schon wieder.

"Söhne des Himmels in Lederhosen" titelte die Autorevue 1971. Die Japaner waren da und die Branche staunte: die Importeure von Mazda und Toyota, den ersten japanischen Automarken auf dem österreichischen Markt, sprachen von rasantem Wachstum und reißendem Absatz. Die Autorevue druckte dazu einen japanischen Mann in krachledernem Kitsch und gab dem Ganzen den Untertitel: "Eine Analyse des erfolgreichen Einbruchs japanischer Automarken in den österreichischen Markt." Jetzt kommen die Japaner zum zweiten Mal - als Oldtimer. Früher konnte man sich mit einem Klassiker aus japanischer Produktion kaum unter Benzinbrüdern und -schwestern sehen lassen. Heute stehen auf Oldtimertreffen Datsuns, Mitsubishis und Suzukis immer selbstverständlicher zwischen den üblichen Verdächtigen.

Gestaltung: Matthias Däuble


Randnotizen: Alois Schörghuber

Sendereihe

Übersicht