Journale

Ö1 Abendjournal

Beiträge

  • Commerzialbank: Doskozil weist Bericht zurück

    Das ist eine Lüge! Mit diesen Worten dementiert der burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil jüngste Medienberichte in der Causa Commerzialbank. Laut diesen hat eine Tochtergesellschaft des Landes, das Regionalmanagemant Burgenland, kurz vor der behördlichen Schließung der Commerzialbank noch über eine Million Euro abgehoben. Die Opposition fordert Aufklärung.

  • Commerzialbank: Probleme reichen weit zurück

    Die Malversationen in der Commerzialbank Mattersburg haben nicht erst in den letzten Jahren begonnen sondern schon in den 1990er-Jahren. 1995 ist die Vorgängerbank der Commerzialbank sogar von der Raiffeisenlandesbank Burgenland aus dem Raiffeisenverband ausgeschlossen worden, sagt nun der ehemalige Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Burgenland. Bankchef Martin Pucher habe nämlich wie im Größenwahn agiert.

  • RMB: Kein Geld vor Schließung abgehoben

    Wenige Stunden vor der behördlichen Schließung der Commerzialbank Mattersburg soll es ungewöhnlich hohe und viele Geldverschiebungen gegeben haben. Zumindest sollen sie versucht worden sein. Burgendlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil spricht von fünf bis zehn Millionen Euro. Belege dafür hat er nicht vorgelegt. Offenbar kein Geld abgehoben das Regionalmanagement Burgenland, kurz RMB.

  • Arbeitslosenzahlen um ein Drittel höher als 2019

    Die Corona-Krise bleibt am Arbeitsmarkt deutlich spürbar. Im Juli gab es zwar weniger Arbeitslose als im Juni,
    aber immer noch um ein Drittel mehr als vor einem Jahr. Für Jobs sorgt jetzt im Sommer vor allem der Tourismus.

  • Großbritannien setzt auf CoV-Schnelltests

    Großbritannien ist eines der Länder, die die Corona-Krise am schlimmsten getroffen hat. Um die Übertragungsketten schnell zu unterbrechen, will das Gesundheitsministerium in London Schnelltests einführen. Höchstens eineinhalb Stunden soll es dauern, bis man das Ergebnis hat. Britische Virologen sind allerdings skeptisch, dass diese Tests fehlerlos funktionieren.

  • Maskenpflicht an Schulen in einigen deutschen Ländern

    In Deutschland heißt es im ersten Bundesland schon wieder Schulstart nach den Sommerferien, in Mecklenburg Vorpommern hat heute der Unterricht wieder begonnen. Künftig sollen Schüler und Lehrer dort und in Hamburg Masken tragen müssen. Andere deutsche Bundesländer überlegen, nachzuziehen.

  • Genua: Neue Brücke wird eröffnet

    Zwei Jahre nach dem Einsturz der Morandi-Brücke in Genua, bei dem 43 Menschen ums Leben gekommen sind, ist es heute soweit: Mit einem großen Festakt wird gefeiert, dass die neue Autobahnbrücke schon fertig ist. Für Italiens Regierungschef Giuseppe Conte ein Vorzeigeprojekt, doch davon gibt's im Land nicht sehr viele.

  • Nordirischer Friedensnobelpreisträger Hume gestorben

    Er galt als einer der Architekten des Friedensvertrags für Nordirland, der katholische Politiker John Hume. Heute ist er im Alter von 83 Jahren in seiner Heimat Derry gestorben. Hume hat die Gewalt der IRA strikt abgelehnt. Gemeinsam mit dem protestantischen Unionisten David Trimble wurde der Sozialdemokrat John Hume für seinen Einsatz für das Karfreitagsabkommen 1998 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

  • Afghanistan: Taliban greifen Gefängnis an

    Die Feuerpause zum islamischen Opferfest in Afghanistan hat nicht gehalten. Bei einem Angriff der Terrormiliz IS auf ein Gefängnis im Osten des Landes sind mindestens 36 Menschen getötet worden. Weitere 50 Menschen sind bei stundenlang dauernden Gefechten verletzt worden. Etwa 300 Gefangene sind auf der Flucht.

  • AUA: Wie stark ist die Standortgarantie?

    Die AUA-Rettung sei ein schlechter Deal für Österreich, die Standortgarantie auf Sand gebaut - das hat NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger in unserem ausführlichen Samstag-Interview im Journal zu Gast gesagt. Sie hat sich auf ein Aufsichtsratsprotokoll der AUA berufen. Darin, so die NEOS, stehe schwarz auf weiß, dass die Standortgarantie für die AUA unter dem Vorbehalt der Wirtschaftlichkeit stehe - die deutsche Lufthansa könne die AUA also relativ leicht wieder fallen lassen, befürchten die NEOS. Die AUA sieht das anders.

  • Drohnenführerschein wird eingeführt

    Wer Drohnen fliegen will, braucht in Österreich künftig einen speziellen Führerschein. Eine Online-Prüfung durch die zuständige Behörde Austro Control soll für mehr Sicherheit in der Luft sorgen und vor allem dafür, dass Drohnen nur dort unterwegs sind, wo sie dürfen.

  • Vorkehrungen gegen Hochwasser

    Der starke Regen hat heute Nacht vor allem in Oberösterreich und da besonders in und um Steyr zu Überschwemmungen und Vermurungen geführt. Hunderte Feuerwehrleute waren im Einsatz. Noch ist es aber nicht überstanden, es stehen neuerliche Regenfälle bevor.

  • Bundesliga: Unterschiedliche Zuschauer-Obergrenzen

    Die Fußball-Bundesliga denkt schon an den Herbst und die erhoffte Rückkehr des Publikums ins Stadion. Bis zu 10.000 Zuschauer sind ab September erlaubt, aber nicht überall. Wie viele Fans eingelassen werden dürfen, hängt nicht nur von der Größe des Stadions, sondern vom jeweiligen Sicherheitskonzept und der Einschätzung der Gesundheitsbehörden ab. Entsprechend unterschiedlich fallen die Reaktionen der Klubs auf die festgesetzte Höchstzahl aus.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe