Reptilien, Parkinson, Ernährung

Käfer entkommt Frosch durch Darmanregung +++ Weniger Nebenwirkungen in der Parkinsontherapie +++ Haaranalysen verraten Ernährungsgewohnheiten

Käfer entkommt Frosch durch Darmanregung

Der Vogelstrauß läuft dem Löwen mit hoher Geschwindigkeit davon, der Hase schlägt einen scharfen Haken, um dem Bussard zu entkommen - und wie gelingt es kleinen Wasserkäfern die Fressattacke eines Frosches zu überleben? Forscher der japanischen Kobe Universität konnten hier eine ausgefeilte Fluchtstrategie beobachten.

Gestaltung: Lukas Wieselberg


Weniger Nebenwirkungen in der Parkinsontherapie

Parkinson gilt als zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung nach einer Alzheimer-Demenz. In Österreich sind bis zu 30.000 Menschen davon betroffen. Die Krankheit wird durch die immer geringere Produktion von Dopamin durch das Gehirn ausgelöst. Die gängigen Medikamente helfen, haben aber mit der Zeit Nebenwirkungen. Italienische und US-amerikanische Forscher haben nun entdeckt, wie man einen Teil dieser Nebenwirkungen reduzieren kann.

Gestaltung: Thomas Migge
Mit: Alessandro Usiello, Forschungscampus CEINGE-Biotecnologie der Universität Neapel

Haaranalysen verraten Ernährungsgewohnheiten

Forscher der Universität Utah haben zufällig ausgewählte Haarschnipsel aus Friseursalons chemisch untersucht. Die Analysen verraten, wieviel Fleisch und Gemüse diese Menschen essen und ob es sich dabei um billiges Fleisch aus Massentierhaltung oder teure Stücke von grasgefütterten Rindern handelt. Die Wissenschaftler konnten so auch einen Zusammenhang von Ernährung und Einkommen aufzeigen, berichtet science.ORF.at.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung