Viele weiße winkende Katzen Figuren aus der Vogelperspektive.

AFP/CHARLY TRIBALLEAU

Leben nach der Immobilienblase

Schwerpunkt: Japan. 1945 bis heute.
"Die Umarmung des Todes". Von Natsuo Kirino. Aus dem Japanischen von Annelie Ortmanns. Es liest Konstanze Breitebner.

Es begann harmlos: Heirat, zwei Kinder, ein Zusatzjob für die Ehefrau, denn die kleine Familie träumt von einer eigenen Wohnung. Jede Nacht arbeitet sie in der Lunchpaketfabrik. Das Paar lebt sich auseinander. Und dann die Katastrophe: Er kommt früher als üblich nach Hause und erzählt ganz nebenbei, dass er pleite ist. Dass er auch das Ersparte für die neue Wohnung verjubelt hat. Sie rastet aus. Als sie wieder bei Besinnung ist, steht sie vor der Leiche ihres Mannes. Was nun?

Mit dem 1997 unter dem Titel "Out" veröffentlichten Roman ist es Natsuo Kirino gelungen, die japanische, von Männern und männlichen Themen dominierte Literaturszene durcheinanderzuwirbeln, denn durch sie wird das Leben von normalen Hausfrauen "erzählenswürdig".

Gestaltung: Friederike Raderer

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht