Viele weiße winkende Katzen

AFP/CHARLY TRIBALLEAU

Wirtschaftswunder, Westanbindung - Wiederbewaffnung?

Japans Widersprüche - 75 Jahre nach Kriegsende
Gast: Dr. Wolfram Manzenreiter, Professor für Japanologie und Vize-Direktor des Instituts für Ostasienwissenschaften der Universität Wien
Moderation: Johann Kneihs
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79, E-Mails an punkteins(at)orf.at

Heute vor 75 Jahren explodierte die erste von zwei Atombomben über Japan. Das Datum markiert den Beginn des Atomzeitalters und der nuklearen Abschreckung - und einen umso tieferen Einschnitt in der Geschichte Japans. Die Niederlage muss für viele unfassbar gewesen sein. Das Inselreich hatte als uneinnehmbar gegolten, der Kaiser (Tenn?) war gottähnlich verehrt worden.

Depression, Wiederaufbau, Wirtschaftswunder: Die Abfolge scheint dem Verlauf in Österreich und mehr noch in Deutschland in manchem zu gleichen. Japan hat sich eng an die USA angebunden, bis hin zu gemeinsamer Verteidigung und zur heftig umstrittenen Stationierung US-amerikanischer Truppen auf dem "unsinkbaren Flugzeugträger" im Pazifik.

Kein Bereich der japanischen Gesellschaft scheint von 1945 unberührt - doch wie tiefgreifend waren die Veränderungen, vor allem die Demokratisierung? Ist die japanische Gesellschaft "westlich" geworden, oder bleiben alte Loyalitäten, sogar feudale Traditionen bestimmend?

Besonders die Haltung zu Militär und Krieg scheint widersprüchlich. Die Nachkriegsverfassung verbietet Japan eine Armee - doch das Land unterhält die viertmächtigsten Streitkräfte der Welt. Erklärtes Ziel des Premierministers Shinzo Abe sind mehr Auslandseinsätze und eine Verfassungsänderung - die eine Volksabstimmung dieses Jahr durchsetzen sollte - das lehnt aber eine große Mehrheit der Bevölkerung ab.

Der Sozial- und Japanwissenschaftler Wolfram Manzenreiter forscht seit über drei Jahrzehnten zur japanischen Gesellschaft. Johann Kneihs spricht mit ihm über das Verhältnis Japans zum Westen, über bestimmende Werte in Kultur und Politik Japans und Kontinuität und Veränderung in den 75 Jahren seit Kriegsende

Hörerinnen und Hörer sind eingeladen, sich am Gespräch zu beteiligen: unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 22 69 79 oder per E-Mail an punkteins@orf.at.

Service

Film- und Buchempfehlungen zu den Themen der Sendung:

Die letzten Glühwürmchen / Das Grab der Leuchtkäfer (1988) von Isao Takahata / Akiyuki Nosaka, Kinderfilm bzw. Romanübersetzung

"Kuroi ame" (1989) von Shohei Imamura, Literaturverfilmung - siehe Ö1 Radiogeschichten am 6. 8.

Kenji Nakazawa, Barfuß durch Hiroshima, Manga

Yukio Mishima, Geständnis einer Maske

David Peace, Tokio in der Stunde Null, Roman

Yasujiro Ozu,Die Reise nach Tokio (Tokyo monogatari), Film

Judtih Brandner, "Japan: Inselreich in Bewegung", Residenz Verlag, 2019, siehe Ö1 Im Gespräch 6. 8.

Sendereihe

Übersicht

Playlist

Urheber/Urheberin: Michio Miyagi
Titel:
Seoto
Ausführender/Ausführende: Nanae Yoshimura, Koto und Juushichigen
Länge: 01:43 min
Label: Celestial Harmonies 19918-2

Komponist/Komponistin: John Lennon
Bearbeiter/Bearbeiterin: Toru Takemitsu/Arrangement/1930 - 1996
Gesamttitel: 12 Lieder für Gitarre / bearbeitet von Toru Takemitsu
Titel: 12. Michelle (John Lennon)
Ausführender/Ausführende: Shin Ichi Fukuda/Gitarre
Länge: 02:52 min
Label: Denon

Urheber/Urheberin: Michio Miyagi
Titel: Haru-no-umi
Ausführender/Ausführende: Nanae Yoshimura, Koto
Kifû Mitsuhashi, Shakuhachi
Länge: 04:52 min
Label: Celestial Harmonies 19918-2

weiteren Inhalt einblenden