Architekturfilmfestival ++ Street Art Festival ++ Leila Slimani

1. Architekturfilmfestival im MQ
2. Baladk Street Art Festival Jordanien
3. "Im Land der Anderen"

Beiträge

  • Architekturfilmfestival im Museumsquartier

    „Gebaute Gerechtigkeit“ ist das Thema der diesjährigen, achten Ausgabe des Architektur.Film.Sommers im Hof des MuseumsQuartiers in Wien. Veranstaltet werden die vier Filmabende im Freien vom ArchitekturZentrum Wien – zu sehen gibt es künstlerische Filme ebenso wie Dokumentationen, und das Programm veranschaulicht, wie geeignet die Architektur ist, um gesellschaftliche Prozesse zu betrachten.

  • Baladk Street Art Festival Jordanien

    Dass „Street Art“ Kunst und nicht Vandalismus ist, zeigt jedes Jahr das Baladk Street Art Festival in der jordanischen Hauptstadt Amman. Dutzende Häuser werden jedes Jahr freigegeben, um sie mit Graffitis zu schmücken. Dieses Jahr hätte das Festival im März stattfinden sollen und wurde coronabedingt auf November verschoben. Dieser Tage machen sich die ersten Künstler und Künstlerinnen ans Werk.

  • Im Land der Anderen

    Die Autorin Leila Slimani ist der Shootingstar der französischen Literaturszene und zählt zu den meistgelesenen Autor/innen Frankreichs. Ausgezeichnet mit dem höchsten französischen Literaturpreis, dem Prix Goncourt, äußerte sich die marokkanisch-französische Autorin seit Jahren auch zu gesellschaftspolitischen Themen in Marokko – zum Beispiel zum Thema Sexualität und Identität – und hat ihnen auch Bücher gewidmet. In diesem Jahr hat sie einen neuen Roman – den ersten einer Trilogie – herausgebracht. „Le Pays des Autres – Das Land der Anderen“, der Roman wird Anfang 2021 auf Deutsch erscheinen.

Sendereihe