"Begierig, Musik zu machen"

mit Irene Suchy.

Als Grigori Frid das Tagebuch der Anne Frank zu einer Oper erarbeitete, wollte er "kein Wort am Text zu ändern, nichts hinzuzudenken, aber auch die Montage der Episoden die Dramaturgie aufzubauen. So begierig war ich darauf, diese Musik zu machen, dass ich am Abend, an dem ich die erste Libretto-Seite fertig hatte, sofort die Noten dazu geschrieben habe."
Mit seiner Oper hat sich Grigori Frid, der am 22. September 2012 mit 97 Jahren stark in die Musikgeschichte eingeschrieben. Jetzt
So wie dieser Ausschnitt aus der Aufführung im Parlament ist Frieds Musik: aufwühlend energievoll und doch auch trödstch fasslich, manchmal heiter.

Der am 22. September 1915 in St. Petersburg geborene Komponist war Sohn eines Literaturjournalisten und einer Pianistin, er kennt das Auf-der-Flucht-Sein aus seiner Kindheit.
Im Jahr 1927 geht Familie nach Sibirien, wohin der Vater verbannt war.

Ein Großteil von Grigori Frids Angehörigen kam unter Stalins Schreckensherrschaft ums Leben. Nach der Übersiedlung nach Moskau beendete Frid 1935 sein in Irkutsk begonnenes Musikstudium am Konservatorium. Von 1936 bis 1939 unterrichtete er in Moskau Musiktheorie und bis 1961 an der Musikschule des Konservatoriums Komposition.
Gleichzeitig arbeitete er als Komponist beim Rundfunk. Im 2. Weltjrieg war Frid in Musikcorps an der Front und als Sanitäter beschäftigt. Seit seiner Gründung 1965 organisierte und leitete er den Moskauer Jugend-Musik-Klub, in dem regelmäßig Seminare und Konzerte stattfinden.
Hier wurden neue Werke von Sofia Gubaidulina, Edison Denissow und Alfred Schnittke vorgestellt. Frid ist vielgeehrt und hat sich auch als Maler und Schriftsteller einen Namen gemacht.

Grigori Frid verstarb am 22. September 2012, seinem 97. Geburtstag, in Moskau.

Service

Service:
Grigori Frid: Symphony No. 3, Double Concerto & Inventions
Isabelle van Keulen, Oliver Triendl, Georgisches Kammerorchester Ingolstadt & Ruben Gazarian
Capriccio

Zu Poldi Wojtek
https://www.memorygaps.eu/gap-august-2018

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Grigori Frid
Album: Grigori Samuilowitsch Frid: Orchesterwerke
* Invention Nr.1 in cis-Moll: Moderato assai
* Invention Nr.2 in F-Dur: Maestoso e risoluto
Titel: Zwei Inventionen für Streichorchester, op.46A
Leitung: Ruben Gazarian
Orchester: Georgisches Kammerorchester Ingolstadt
Länge: 02:23 min
Label: Capriccio C5353

Komponist/Komponistin: Grigori Frid
Album: Grigori Samuilowitsch Frid: Orchesterwerke
* Allegro moderato - 2.Satz
Titel: Konzert für Viole, Klavier und Streichorchester, op.73
Doppelkonzert
Solist/Solistin: Oliver Triendl /Klavier
Solist/Solistin: Isabella van Keulen /Viola
Leitung: Ruben Gazarian
Orchester: Georgisches Kammerorchester Ingolstadt
Länge: 07:31 min
Label: Capriccio C5353

Komponist/Komponistin: Grigori Frid
Album: Grigori Samuilowitsch Frid: Orchesterwerke
* Allegro - 1.Satz
Titel: Symphonie Nr.3 für Streichorchester und Pauken, op.50
Sinfonie
Leitung: Ruben Gazarian
Orchester: Georgisches Kammerorchester Ingolstadt
Länge: 07:18 min
Label: Capriccio C5353

Komponist/Komponistin: Grigori Frid
Album: Grigori Samuilowitsch Frid: Orchesterwerke
* Allegro energico - 3.Satz
Titel: Symphonie Nr.3 für Streichorchester und Pauken, op.50
Sinfonie
Leitung: Ruben Gazarian
Orchester: Georgisches Kammerorchester Ingolstadt
Länge: 06:51 min
Label: Capriccio C5353

weiteren Inhalt einblenden