Menschen gehen in einer U-Bahnstation

AFP/TIMOTHY A. CLARY

Geht doch! Die Geduld, einen Fuß vor den anderen zu setzen

Angeblich kinderleicht - spazieren, flanieren, schlendern, mäandern

Im Allgemeinen ist Gehen die einfachste Bewegungsart. Dennoch steigen viele Menschen lieber aufs Fahrrad, ins Auto oder in die U-Bahn. Es muss schnell "gehen". Andererseits scheint seit einiger Zeit - zumindest in der Stadt - die Geh-Lust erwacht zu sein oder propagiert zu werden: "Wien zu Fuß", "Wien geht" oder "Urban Hiking" heißt das dann.

Wie oft nehmen Sie die Beine in die Hand? Was entdecken Sie durchs Gehen? Welche Möglichkeiten eröffnet es Ihnen? - das fragen wir nach der Sendung: Anrufe erbeten unter 0800/22 69 79, Mails an moment@orf.at

Gestaltung: Andrea Hauer

Service

Christian Seiler: Besser Gehen in Wien. 89 Spaziergänge ins Innere der schönsten Stadt der Welt (CSV Verlag, 2020).

Jine Knapp, Doris Rittberger: Endlich Wochenende, Teil 2 (Rittberger + Knapp, 2020).


Gehen in Wien:

Wien zu Fuß

Wien zu Fuß-App

Urban Hiking Wien

Sendereihe