Spasski-Turm

AP/PAVEL GOLOVKIN

Große Siege, starker Staat

Russische Weltbilder und Identitäten
Von Brigitte Voykowitsch

Der Sieg im 2. Weltkrieg und die Annexion der Krim sind zwei Themen, die die große Mehrheit der Russen einen. Doch in vielen anderen Dingen ist die Gesellschaft disparater, als es die Staatspolitik vermuten lässt: Orthodoxe Kirche, Altkommunisten, Nationalisten und Liberale vertreten völlig unterschiedliche Weltbilder. Auch die Frage, wo Russland eigentlich seinen Anfang nimmt, wird ganz unterschiedlich beantwortet. Denn Kontinuitäten zwischen dem Zarentum, dem Kommunismus und dem aktuellen Russland sind schwer herzustellen.

Unter der Oberfläche sind viele Diskurse im Gange, die der Kreml zulässt, solange sie nicht die Macht des Präsidenten und das aktuelle Politsystem bedrohen.

Sendereihe

Gestaltung