28 Gottheiten im Kurzporträt

Edition Ö1.
Der Himmel voller Götter
Gestaltung: Stephan Pokorny

Die Ö1 Reihe "Der Himmel voller Götter" präsentiert 28 Gottheiten sowie Wesen und Mächte, die gottgleich wahrgenommen werden. Die ausgewählten Göttinnen und Götter entstammen religiösen und kulturellen Traditionen von allen Kontinenten. Manche von ihnen wurden in gewissen Phasen der Menschheitsgeschichte an bestimmten Orten verehrt (etwa Zeus, Isis und Mithras).Manche werden seit Jahrtausenden und auch heute noch angebetet (zum Beispiel Vishnu, Ahura Mazda und der Gott der abrahamitischen Religionen), manche wurden gerade erst entdeckt (Oyagami), und manche werden derzeit wiederentdeckt (Odin und Brigid). Sie ähneln der Vorstellung nach oft dem Menschen - empfinden mitunter Liebe, Eifersucht, Zorn - und übersteigen doch das menschliche Maß, indem sie Welten erschaffen und zerstören können und allwissend, allmächtig und allgegenwärtig sind. Sie kämpfen für ihre Schutzbefohlenen und bestrafen diese, wenn es sein muss. Sie spenden Leben und bringen den Tod.
Die einzelnen Kurzporträts erzählen darüber hinaus viel über die jeweiligen kulturellen Kontexte und vor allem über die Menschen rund um die Welt, die die Gottheiten verehren. Der letzte Teil der Reihe wird der philosophischen Frage nach dem unbekannten Gott gewidmet, auf die es wohl keine abschließende Antwort gibt.

Service

Edition Ö1

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Vig Zartman
Gesamttitel: MUSICLIBRARY VOL.01 (VIG ZARTMAN)
Titel: RELIGION-SAKRAL-WISSENSCHAFT-NEUTRAL-01
Ausführende: Vig Zartman
Länge: 01:02 min
Label: ORF-Enterprise Musikverlag

Komponist/Komponistin: Manfred Schweng
Gesamttitel: ADAMS PEAK (BROADCASTSURFERS)
Titel: Sacred Mountain (Silent Version)
Ausführende: Broadcastsurfers
Länge: 04:02 min
Label: ORF-Enterprise Musikverlag

Komponist/Komponistin: Vig Zartman
Gesamttitel: MUSICLIBRARY VOL.01 (VIG ZARTMAN)
Titel: RELIGION-SAKRAL-04
Ausführende: Vig Zartman
Länge: 01:03 min
Label: ORF-Enterprise Musikverlag

weiteren Inhalt einblenden