Der Moldau Bogen

ORF/ROMAN TSCHIEDL

In der Dauerkrise: Die Republik Moldau

Der kleine Staat im Osten Europas benötigt Hilfe. Gestaltung: Astrid Plank

Die kleine Republik Moldau ist eines der am stärksten von Covid-19 betroffenen europäischen Länder - pro 100 000 Einwohnern sind rund 800 Menschen mit Corona infiziert.
Für das schwache Gesundheitssystem des Landes eine zu große Herausforderung. Die EU, die Weltbank und andere Organisationen springen nun ein.
Die frühere Sowjetrepublik Moldawien braucht ohnehin noch viel Hilfe von außen, denn Wirtschaft und Demokratie sind schlecht entwickelt.
Auch Österreich hilft in Moldau: die Austrian Development Agency, ADA, betreibt mehrere Projekte, hilft beim Aufbau von Infrastruktur im Wasser- und Abwasserbereich, bei der Modernisierung der Landwirtschaft und bei IT-Ausbildung.

Die Sendung wurde im Oktobe 2019 erstmals ausgestrahlt und aktuell überarbeitet.

Sendereihe