Metalle, Satelliten, Ozeane

Metalle entscheidend für klimaneutrale Industrie +++ Datenmengen aus dem All managen +++ Meere sind vielfach bedroht

Metalle entscheidend für klimaneutrale Industrie

Beim Thema Klimaschutz und ökologischem Wirtschaften ist meist von erneuerbaren Ressourcen die Rede, seltener von Metallen wie Kupfer, Zinn oder Aluminium. Warum diese nicht-eisenhaltigen-Metalle so wichtig für eine klimaneutrale Industrie sind, wurde am Vormittag hier bei den Technologiegesprächen diskutiert.

Gestaltung: Marlene Nowotny
Mit: Tomas Wnys, Nachhaltigkeitsforscher am Institut für Europäische Studien in Brüssel


Datenmengen aus dem All managen

Der Klima-Forschung liefern Satelliten Daten über Temperatur von Luft und Wasser, wie dick das Meereis ist, wo brennen Wälder, wo gibt es Überschwemmungen, wie dehnen sich Städte aus etc. Unmengen an Daten - mit denen die Klimaforschung lernen muss umzugehen.

Mit: Pascale Ehrenfreund, österreichische Astrobiologin; Präsidentin der International Astronautical Federation


Meere sind vielfach bedroht

Zwei Drittel unseres Planeten von Salzwasser bedeckt - ein auch für den Menschen überlebenswichtiges Ökosystem, das vielfältig bedroht ist.

Interview: Marlene Nowotny
Mit: Martin Visbeck, Ozeanograph am Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel

Mehr dazu in den
Dimensionen
am Montag. Dort sind weitere Berichte zu den von Ö1 mitveranstalteten Technologiegesprächen beim Europäischen Forum Alpbach zu hören. Ebenso heute Abend in Matrix.


Redaktion: Barbara Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht