Meeresblick

AP/ARIEL SCHALIT

Die Himmel- und Meerfahrten der Elizabeth Bishop

"Für diesen Anblick gäb ein Seemann seine Augen" - Lilith Häßle liest Gedichte von Elizabeth Bishop. Aus dem Englischen von Steffen Popp.

"Die Himmel- und Meerfahrten" der zumeist an Küsten lebenden Klassikerin der US-amerikanischen Moderne, Elizabeth Bishop, seien "ein beinahe filmisches Abenteuer", schreibt der Übersetzer der Dichterin, Steffen Popp.

Dennoch handelt es sich hier nicht um den Versuch Natur abzubilden. Bishop richtet eine kühle, distanzierte, vom Technischen durchdrungene Wahrnehmung, geschult an einer Poesie der "Kristallisation der Imagination" (William Carlos Williams), wieder auf die Natur zurück. Das Reale mit dem Nicht-Realen, das Natürliche mit dem Unnatürlichen zu verbinden, schreibt Bishop, ergebe den Effekt des Gedichts "so normal wie Sehen zu sein und doch so synthetisch, so artifiziell wie ein Glasauge." So werden Meereslandschaften zu Theaterkulissen, transformieren sich baptistische Erlösungsdiskurse in hoch über dem schwankenden Schiff schlafenden Matrosen und schimmert durch die Gestalt eines manisch pickenden Wasservogels das Porträt eines Dichters.

Elizabeth Bishop, geboren 1911, aufgewachsen an der kanadischen und amerikanischen Ostküste, lebte in New York, Boston, Florida und Brasilien und war lange Zeit ein "Poets Poet", erst gegen Ende ihres Lebens erhielt sie breite Aufmerksamkeit - u.a. Pulitzer-Preis und National Book Award. Nach ihrem Tod 1979 wuchs ihr Ruhm kontinuierlich weiter und machte sie zu einer der einflussreichsten englischsprachigen Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts. Ihr schmales, etwas mehr als 100 Gedichte umfassendes Werk lässt sich keiner der zahlreichen Strömungen ihrer Zeit zuordnen. Am stärksten beeinflusst war sie von Wallace Stevens und vor allem von Marianne Moore, mit der sie seit den frühen 1930ern eine Freundschaft verband.

Acht Gedichte, mehrheitlich aus den Zyklen "North & South" und "Questions of Travel" sind in der Übersetzung von Huchel-Preisträger Steffen Popp zu hören.

Gestaltung: Gudrun Hamböck und Stephanie Maderthaner.

Service

Elizabeth Bishop, Gedichte. Zweisprachig. Übersetzt von Steffen Popp. Carl Hanser Verlag.
Originalausgabe; Elizabeth Bishop, Poems. Farrat, Straus und Giroux, New York, 2011

Folgende Gedichte werden gelesen:
Elizabeth Bishop: Die Karte
Elizabeth Bishop: Der traumhafte Eisberg
Elizabeth Bishop: Der Ungläubige
Elizabeth Bishop: Seestück
Elizabeth Bishop: Kleine Übung
Elizabeth Bishop: Der Fisch
Elizabeth Bishop: Strandläufer
Elizabeth Bishop: Lied

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach/1685 - 1750
Bearbeiter/Bearbeiterin: Paolo Pandolfo /Adaptierung/geb.1959
* Menuet I & II - 5.Satz (00:02:32)
Titel: Suite für Violoncello Nr.2 in d-moll BWV 1008 / Adapt.für Gambe
Solist/Solistin: Paolo Pandolfo /Viola da gamba < Nicolas Bertrand, Ende 17.Jh >
Länge: 02:31 min
Label: Glossa GCD P 30405 ( 2 CD )

Komponist/Komponistin: Edvard Grieg/1843 - 1907
Titel: Zwei elegische Melodien op.34 - für Streichorchester
* Herzwunden op.34 Nr.1 (00:03:31)
Orchester: Norwegisches Kammerorchester
Leitung: Iona Brown
Länge: 03:26 min
Label: Virgin Classics 5452242

Komponist/Komponistin: Erich Wolfgang Korngold/1897 - 1957
Bearbeiter/Bearbeiterin: Leo Artok /Arrangement
Titel: Mein Sehnen, mein Wähnen / Tanzlied des Pierrot aus der Oper "Die tote Stadt" / Bearbeitung für Salonorchester
Ausführende: I Salonisti
Länge: 03:05 min
Label: Eurodisc GD 69298

Komponist/Komponistin: Johannes Brahms/1833 - 1897
Titel: Sieben Fantasien für Klavier op.116
* Capriccio g-Moll < Nr.3 >. Allegro passionato
Solist/Solistin: Barbara Moser /Klavier
Länge: 02:35 min
Label: Musica Classic 7800302

Komponist/Komponistin: Gabriel Faure/1845 - 1924
* Allegro molto - 2.Satz (00:03:23)
Titel: Quartett für Klavier und Streicher Nr.2 in g-moll op.45
Klavierquartett
Solist/Solistin: Pascal Roge /Klavier
Ausführende: Quatuor Ysaye
Ausführender/Ausführende: Guillaume Sutre /Violine
Ausführender/Ausführende: Miguel da Silva /Viola
Ausführender/Ausführende: Marc Coppey /Violoncello
Länge: 03:23 min
Label: Decca 4551502

Komponist/Komponistin: Edward Elgar/1857 - 1934
Titel: Mot d'amour op.13 Nr.1 - für Violine und Klavier
Solist/Solistin: Lydia Mordkowitsch /Violine
Solist/Solistin: Julian Milford /Klavier
Länge: 02:40 min
Label: Chandos CHAN 9624

Komponist/Komponistin: Yann Tiersen/geb.1970
Titel: Valse d'Amelie/instr. / aus dem Film "Le fabuleux destin d'Amelie Poulain" / "Die fabelhafte Welt der Amelie"
Solist/Solistin: Badi Assad /Gitarren
Solist/Solistin: Toninho Ferragutti /Akkordeon
Länge: 02:06 min
Label: Edge Music/DG/Universal 477523

Komponist/Komponistin: Samuel Barber/1910 - 1981
* Allegro vivace e leggero - 2.Satz (00:01:54)
Titel: Sonate für Klavier op.26
Klaviersonate
Solist/Solistin: Vladimir Horowitz /Klavier
Länge: 01:53 min
Label: RCA Victor GD 60377

Komponist/Komponistin: Johannes Brahms/1833 - 1897
Titel: Sieben Fantasien für Klavier op.116
* Intermezzo E-Dur < Nr.6 >. Andantino teneramente
Solist/Solistin: Barbara Moser /Klavier
Länge: 02:35 min
Label: Musica Classic 7800302

weiteren Inhalt einblenden