Still aus "Klimt's Magic Garden"

Klimt's Magic Garden - FREDERICK BAKER

Frederick Baker zur Erinnerung

Ein überzeugter Mischling.
Der britisch-österreichische Filmemacher, Forscher und Autor Frederick Baker

Er suchte unermüdlich nach neuen Ideen für die Medien Film, Video und digitale Kunst. Viele seiner Arbeiten wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet, die Dokumentarfilme Stalin - der rote Gott, Imagine IMAGINE über John Lennon und Shadowing the Third Man ebenso wie zahlreiche weitere Koproduktionen von BBC und ORF und auch Projekte mit neuen Medien. So erhielt Bakers interaktive "Zeituhr 1938" zur multimedialen Darstellung der Ereignisse während des "Anschluss" im März 1938 den Grand Prix von Europa Nostra der Europäischen Union.

Geboren am 26. Jänner 1965 in Salzburg, aufgewachsen in London, studierte Frederick Baker zunächst Archäologie in Sheffield, Tübingen und Cambridge, wo er bis zuletzt an Forschungsprojekten beteiligt war. Seine Untersuchungen reichten von prähistorischen Felsritzungen, Pitoti, im Val Camonica in der Lombardei - die er mit digitaler Animation "zum Leben erweckte" - bis zu Graffiti sowjetischer Soldaten am Berliner Reichstag und zur Berliner Mauer.

Als Dokumentarfilmer und Journalist begleitete Frederick Baker die Umwälzungen in Europa und der Welt nach 1989, in Interviews mit und filmischen Porträts etwa von Mikhail Gorbatschow, Vaclav Havel, Simon Peres, Yoko Ono, Simon Wiesenthal oder Franz Kardinal König.

Einen forschenden, "archäologischen" Blick richtete Frederick Baker auch auf Österreich, das Heimatland seiner Mutter, in dem er seit den 1990er Jahren zunehmend tätig war und letztlich in Wien sesshaft wurde. Vom "Dritten Mann" bis zur "Stillen Nacht", von Romy Schneider bis zum Populismus eines Jörg Haider und den Protesten dagegen, von Joseph Haydn und sakraler Barockarchitektur bis zum aktuellen österreichischen Film spürte Frederick Baker Phänomenen österreichischer Kultur und Geistesgeschichte nach.

Frederick Bakers Zugang war gleichermaßen wissenschaftlich, journalistisch wie künstlerisch. 2007 veröffentlichte er das Buch "The Art of Projectionism" über die Kunstform des Projizierens von Filmen oder Videos beispielsweise auf Gebäude oder auch in die Landschaft. "Klimt's Magic Garden" im Wiener MAK schafft aus Motiven des Malers ein einzigartiges virtuelles Erlebnis. Für das digitale Arthur-Schnitzler-Projekt der Universität Cambridge konzipierte Baker eine digitale Landkarte, die Orte in Schnitzlers Leben mit seinem Werk verknüpft.

Im November 2019 präsentierte Frederick Baker seinen letzten Film, entstanden im Auftrag der Österreichische Akademie der Wissenschaften: "The Class of 38 - Exile and Excellence" über herausragende Forscherpersönlichkeiten, die in jungen Jahren aus Österreich fliehen mussten.

Am vergangenen Montag verstarb Frederick Baker im 56. Lebensjahr nach langer, schwerer Krankheit. Er hinterlässt seine Ehefrau, die Filmemacherin Sandra Fasolt, und eine Tochter.

Gestaltung: Johann Kneihs

Service

Zeituhr 1938 beim Haus der Geschichte Österreichs

Bücher von Frederick Baker:

"The Art of Projectionism." Czernin Verlag 2007 (auf Deutsch und Englisch)
"Europa Erlesen: Oxbridge", Wieser Verlag 2009
"Europa Erlesen: London", Wieser Verlag 2001
Mit Petra Herczeg (Hg.): "Die beschämte Republik. Zehn Jahre nach Schwarz-Blau in Österreich." Czernin Verlag 2010
Mit Elizabeth Boyer (Hg): "Wiener Wandertage. Reden, Texte, Berichte (2000-2002)". Wieser Verlag 2002

Filme auf DVD:

"The Class of '38. Exile & Excellence", ÖAW (Österreichische Akademie der Wissenschaften)
"Und Äktschn!" Hoanzl Verlag 2017
"Shadowing the Third Man", erhältlich in einer Edition mit "Der dritte Mann", Arthaus 2006

Installation:

"Klimt's Magic Garden", in der Schausammlung Wien 1900 des Museum für Angewandte Kunst (MAK)

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: MacDonald
Album: The best of Runrig - long distance - CD 1
AN UBHAL AS AIRDE (THE HIGHEST APPLE) Musik teilweise unterlegt!
Ausführende: Runrig
Länge: 03:46 min
Label: EMI 854482

Komponist/Komponistin: Wolfgang Amadeus Mozart
Album: SABINE MEYER: A NIGHT AT THE OPERA - Opernarien & Variationen
Titel: Dies Bildnis ist bezaubernd schön/instr. / Bildnisarie des Tamino a.d.Oper in 2 Akten "Die Zauberflöte" KV 620 1.Akt / Bearbeitung für Klarinette und Orchester /Musik teilweise unterlegt!
Solist/Solistin: Sabine Meyer /Klarinette
Orchester: Orchester der Oper Zürich
Leitung: Franz Welser Möst
Länge: 03:35 min
Label: EMI Classics 5561372

Komponist/Komponistin: John Lennon
Album: IMAGINE
Titel: Imagine /Musik teilweise unterlegt!
Solist/Solistin: John Lennon /Gesang m.Begl.
Ausführende: Plastic Ono Band
Ausführender/Ausführende: The Flux Fiddlers
Länge: 03:02 min
Label: EMI 5248582

Komponist/Komponistin: Rene Clemencic
Komponist/Komponistin: Rene Clemencic
Gesamttitel: KABBALA oder DIE VERTAUSCHTEN SCHLÜSSEL ZU DEN 600000 GEMÄCHERN DES SCHLOSSES / Oratorium in hebräischer Sprache für 2 Countertenöre, 2 Tenöre, Baßbariton, Zink < Trompete >, 3 Posaunen, 2 Schlagzeuger
Titel: 3. Zehn Sefiroth / Zehn Gottesnamen (00:03:23) Musik teilweise unterlegt!
Leitung: Rene Clemencic
Solist/Solistin: David Cordier /Countertenor 1
Solist/Solistin: Christopher Robson /Countertenor 2
Solist/Solistin: Josep Benet /Tenor 1
Solist/Solistin: Edmund Brownless /Tenor 2
Solist/Solistin: Colin Mason /Baßbariton
Solist/Solistin: Doron Sherwin /Zink
Solist/Solistin: Karl Kautzky /Posaune 1
Solist/Solistin: Josef Brezna /Posaune 2
Solist/Solistin: Peter Galaun /Posaune 3
Solist/Solistin: Wolfgang Reithofer /Schlagzeug 1
Solist/Solistin: Tom Henkes /Schlagzeug 2
Länge: 03:23 min
Label: col legno WW 31861

weiteren Inhalt einblenden