Rotes Telefon

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Ö1 Wettbewerb für experimentelle Literatur und Radiokunst

Entfernt verbunden - Simulation eines Austausches

Künstlerinnen und Künstler waren aufgerufen sich am Ö1-Wettbewerb für experimentelle Literatur und Radiokunst mit Fünf Minuten-Beiträgen zu beteiligen.

Die Sehnsucht nach Geschichten und neuen Erzählformen ist in Zeiten der Veränderung größer denn je. Radio ist eine Simulation von Gespräch, aber auch die Sprache ist nur ein Vehikel, um Emotionen, Wünsche und Träume zu vermitteln.
Die Kommunikation zwischen Menschen ist ein künstlicher Vorgang und beruht laut dem Medienphilosophen Vilém Flusser auf Kunstgriffen. Er meinte, wir nutzen Kommunikation, um uns die eigene Vergänglichkeit und das zum Tode verurteilte Leben vergessen zu lassen. Soziale Medien und Radio sind technisierte Versionen dieses Bedürfnisses nach Austausch, Information, Meinungsbildung und Unterhaltung. Manchmal bedarf es einer Krise, um sich daran zu erinnern.

Nicht der Austausch von Kunst, Daten und Fakten stand im Vordergrund, sondern das gegenseitige Verstehen und Verstehen-Wollen, also der Umgang miteinander und die Idee eines solidarischen Netzwerkes abseits der wirtschaftlichen Aspekte und über alle Grenzen hinweg.

Service

Ö1 Kunstradio
Ö1 Wettbewerb für experimentelle Literatur und Radiokunst

Sendereihe