Quantencomputer

AP/SETH WENIG

Wettstreit der Systeme

Welcher Weg führt zum Quantencomputer?
Von Frank Grotelüschen

Weil die Rechenleistung der Siliziumprozessoren nur noch langsam steigt, hofft die Fachwelt auf einen Befreiungsschlag - eine Maschine, die auf einem fundamental anderen Rechenprinzip basiert: den Quantencomputer. Er funktioniert nicht mehr auf Bits, dem Nacheinander-Berechnen endloser Folgen aus Nullen und Einsen, sondern er berücksichtigt alle Möglichkeiten zwischen Null und Eins gleichzeitig. Mit 53 solcher Qubits soll ein Google-Prototyp inzwischen eine Aufgabe gelöst haben, für die ein klassischer Rechner 10 Tausend Jahre benötigt hätte.

Das Problem war eher akademischer Natur, ohne Belang für eine konkrete Anwendung. Außerdem müsste ein Quantencomputer, mit dem sich etwas anfangen ließe, viel größer und robuster sein. Dann könnte er Datenbanken durchforsten, Sicherheitscodes knacken, Naturprozessen simulieren. Überall auf der Welt streiten Firmen und Forschungsgruppen deshalb um das beste System. Ein Wettlauf, der vor Jahrzehnten begann.

Sendereihe