Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Deutschland: Reisewarnung für Vorarlberg

    Deutschland verlängert konsequent seine Liste mit Reisewarnungen und das trifft auch Österreich. Seit dem Abend steht nach Wien nun auch das Bundesland Vorarlberg auf dieser Liste. Die Warnung basiert auf der Einschätzung des Robert Koch Instituts in Berlin - nach gemeinsamer Analyse sowie Entscheidung durch die Ministerien für Äußeres, Inneres und Gesundheit und gilt unmittelbar.

  • Mattersberger: "Personalsituation weiter angespannt"

    Wie schaut es in den Alten- und Pflegeheimen aus? Man darf festhalten: Es gibt viele verschiedene Regeln, verschiedene Ampeln, wenn Sie so wollen, keine einheitliche Linie. Markus Mattersberger vom gemeinnützigen Pflege-Dachverband "Lebenswelt Heim" sagt, dass man durchaus aus der ersten Welle im Frühling gelernt habe. Krisen- und Hygienepläne seien angepasst worden. Aber, nicht verbessert habe sich die Personalsituation. Diese war bereits angespannt und wurde durch die Krise massiv ausgereizt, so Mattersberger im Ö1-Interview.

  • Verschärfte Corona-Maßnahmen in Teilen Frankreichs

    Frankreich verhängt im Kampf gegen die Pandemie lokale Lockdowns, auch wenn diese nicht so genannt werden sollen. Wegen der hohen Infektionszahlen werden im Großraum Marseille Bars und Restaurants geschlossen. Auch in den anderen Landesteilen gelten verschärfte Maßnahmen. Die Regierung in Paris versucht so eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern.

  • Corona und Brexit: Kritik an Johnson

    Auch in Großbritannien hat sich die Corona-Situation gerade wieder dramatisch verschlimmert mit rund 6.000 Neuinfizierten pro Tag. Das Land zählt europaweit die meisten Corona-Toten. Die britische Regierung hat gerade verschärfte Maßnahmen angekündigt, wie etwa eine vorgezogene Sperrstunde für Pubs und Lokale. Das Corona-Krisenmanagement und auch das Brexit-Dilemma bringt Premierminister Boris Johnson viel Kritik ein. Der Oppositionsführer der Labour-Partei, Keir Starmer, spricht von einem Scheitern der Regierung.

  • Trump zu Machtübergabe und Ginsburg-Nachfolge

    Der US-amerikanische Präsident Donald Trump will nicht garantieren, bei einer Wahlniederlage im November die Macht friedlich abzugeben. Trump widerholte vor Journalisten, was er auch schon in einem TV-Interview gesagt hat: „Warten wir ab.“ Zugleich erwartet er, dass der Supreme Court die Wahl wird entscheiden müssen. Deshalb will er am Samstag die Nachfolgerin für die verstorbene Höchstrichterin Ruth Bader Ginsburg nominieren.

  • VfGH zu Sterbehilfe

    Mit einem heiklen Thema und einer heiklen Frage befasst sich heute der Verfassungsgerichtshof in einer öffentlichen Verhandlung: Soll aktive Sterbehilfe in Österreich weiterhin verboten sein? Vier Personen - darunter zwei Schwerkranke - halten das Verbot für verfassungswidrig und haben es beim Verfassungsgerichtshof angefochten.

  • Cluster in Schrems: Veranstalter wehrt sich

    Der Corona-Cluster in Schrems in Niederösterreich nach einer Hochzeitsfeier ist gewachsen. Seit gestern sind zwei neue Infektionen bekannt geworden, damit sind aktuell 15 Personen positiv getestet worden. 150 Teilnehmer sind in Quarantäne. Der Veranstalter wehrt sich gegen die Vorwürfe, die Sicherheitsvorgaben seien nicht eingehalten worden und hat dafür Videomitschnitte vorgelegt.

  • Herbstlohnrunde: Metaller starten heute

    Mit den Metallern startet heute die Herbstlohnrunde. Überschattet werden die Kollektivvertrags-Verhandlungen für die rund 130.000 Beschäftigten der metalltechnischen Industrie von der Corona-Krise. Durch die Rezession gibt es nichts zu verteilen, sagen die Arbeitgeber, sie wollen die Lohnrunde daher verschieben. Das kommt für die Gewerkschaften nicht in Frage, sie bestehen auf einem raschen Abschluss und übergeben heute ihre Forderungen an die Arbeitgeberseite.

  • Juliette Greco gestorben: Ein Nachruf

    Mit Juliette Greco ist gestern eine große Künstlerin im Alter von 93 Jahren gestorben. Die Sängerin und Schauspielerin Greco galt als Stilikone. Ihre blasse Haut, die dunkel geschminkten Augen, der Pagenkopf und die schwarze Kleidung waren stets auch auf der Bühne ihr Markenzeichen. Und mit ihrer warmen, dunklen Stimme, gab sie über Jahrzehnte den Liedern der größten Chansonniers einen unverwechselbaren Nachhall.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe