Griechische und türkische Schiffe

APA/IHA

Streit um Gasvorkommen im östlichen Mittelmeer

Der Gasstreit zwischen der Türkei und Griechenland.
Gestaltung: Thomas Bormann und Karin Senz, ARD

Der deutsche Außenminister Heiko Maas spricht von einem Spiel mit dem Feuer: Griechenland, die Türkei, aber auch Zypern erheben Anspruch auf Gasvorkommen im östlichen Mittelmeer, die Türkei hat bereits mehrere Erkundungsschiffe dorthin geschickt. Griechenland pocht auf die Hoheitsgewässer vor seinen Inseln, die Türkei argumentiert, dass das Gebiet zum türkischen Festlandsockel gehöre. Die Einflusszonen sind ungeklärt, das internationale Seerecht gibt hier keine klare Antwort.

Die EU unterstützt in dem Streit ihre beiden Mitgliedsländer Griechenland und Zypern. Auf einem Sondergipfel am 24. und 25. September wird über das künftige Verhältnis zur Türkei und über allfällige Sanktionen beraten. Bei einer Eskalation des Konflikts wäre wohl auch das Flüchtlingsabkommen zwischen Brüssel und Ankara in Gefahr; die türkische Regierung hat es auch in der Vergangenheit immer wieder als Druckmittel benutzt.

Sendereihe