Werk X ++ GeorgTrakl ++ "Olle im Doaf" ++ Peter Patzak

1. Bürgerliches Trauerspiel im Werk X
2. Neue Trakl-Biografie
3. "Olle im Doaf"
4. Der Maler Peter Patzak

Beiträge

  • Bürgerliches Trauerspiel im Werk X

    Das aktionstheater ensemble von Martin Gruber stellt sein aktuelles Stück „Bürgerliches Trauerspiel“ in Wien vor. Nach der Uraufführung in Bregenz ist heute Abend im Theater Werk X in Meidling Premiere. Das aktionstheater, das vor 31 Jahren in Vorarlberg gegründet wurde, schöpft in den letzten Jahren seine Stoffe nicht mehr aus der Literatur, sondern direkt aus dem Leben, der Wirklichkeit, der aktuellen Situation. Es reagiert flexibel auf Ereignisse und gesellschaftliche Entwicklungen und verhandelt diese ganz konkret und zeitnah auf der Bühne. Und so ist aus dem „Bürgerlichen Trauerspiel“, dessen Premiere im Mai geplant war, etwas ganz anderes geworden – nämlich ein böse-kritisches und unterhaltsames Corona-Stück.

  • Neue Trakl-Biografie

    Trotz seines tragisch-kurzen Lebens gilt Georg Trakl als einer der einflussreichsten deutschsprachigen Dichter des 20. Jahrhunderts. Gerade einmal 27 Jahre war Trakl alt, als er, traumatisiert von der Schlacht von Grodek im Ersten Weltkrieg, im Garnisonsspital von Krakau an einer Überdosis Kokain verstarb. 1969 ist die letzte historisch-kritische Ausgabe von Trakls „Dichtungen und Briefen“ erschienen. Aufsehenerregende Funde der letzten Jahre haben nun eine völlig überarbeitete und erweiterte Neuausgabe notwendig gemacht. Herausgeber ist Hans Weichselbaum, der seit 1973 die Georg-Trakl-Forschungsstätte in Salzburg leitet und bereits 2014 und damit zum hundertsten Todestag Trakls eine umfangreich bebilderte Trakl-Biografie vorgelegt hat. Ein Gespräch mit Hans Weichselbaum.

  • „Olle im Doaf"

    Vor 10 Jahren ist mit Bernhard C. Bünker einer der kritischsten und sprachmächtigsten Dichter Kärntens und Österreichs gestorben. In seiner ausschließlich im Dialekt geschriebenen Literatur zeigt er auf, was in der "Hamat“ geschieht und für normal gehalten wird. Zum Todestag ist jetzt im Heyn Verlag der Band „Olle im Doaf“ erschienen.

  • Der Maler Peter Patzak

    Mit der legendären Kultserie „Kottan ermittelt“ hat er Fernsehgeschichte geschrieben: Der Regisseur, Produzent und Autor Peter Patzak. Was nur wenige wissen: Peter Patzak ist auch Maler. Noch lange bevor er mit seinen Literaturfilmen und „Kottan“ filmische Erfolge feierte, griff er zu Farbe, Pinsel und Leinwand. Im Laufe der Jahrzehnte entstanden über 600 Arbeiten. Eine Auswahl davon ist derzeit in der Landesgalerie in Eisenstadt zu sehen. Die Schau umfasst Werke der vergangenen 30 Jahre und trägt den Titel „Der Geist der Farbe“.

Sendereihe