Journale

Ö1 Morgenjournal

mit Kultur aktuell

Beiträge

  • USA: Das erste Duell

    Es war die erste TV-Konfrontation in diesem US-Wahlkampf zwischen Donald Trump und Joe Biden. In Cleveland, Ohio, hatten die beiden eineinhalb Stunden Zeit, um auf Fragen des Moderators zu antworten - die Corona-Krise war natürlich ein Thema, aber auch die Demonstrationen gegen Polizeigewalt oder der Zustand der Wirtschaft. Über weite Strecken war es eine sehr angriffige Debatte. Donald Trump musste sich vom Moderator vorwerfen lassen, seinen Kontrahenten zu oft zu unterbrechen.

  • Chaos um Grippeimpfungen

    Auf die Grippe-Impfung gibt es heuer in ganz Österreich einen regelrechten Ansturm: Viele Apotheken berichten bereits jetzt von langen Wartelisten, in anderen erhält man überhaupt die Auskunft, der Impfstoff sei ausverkauft. Und das obwohl heuer um 60 Prozent mehr Impfstoff in Österreich auf dem Markt ist als sonst.

  • Faßmann zu gemischten Gefühlen an Unis

    Morgen beginnt das Winter-Semester an den Unis, Hochschulen und Fachhochschulen. Es wird ein gemischtes Semester, was das Lehrveranstaltungs-Angebot betrifft. Und gemischt sind auch die Gefühle vor dem Start.

    Trotz Corona sind die Schulen und Kindergärten offen, und das soll auch so bleiben, sagt der Bildungsminister. Dasselbe hofft er für die Unis. Die Studenten sollten es mit dem Feiern halt nicht übertreiben, sagt Heinz Faßmann. Denn bei Parties steckt man sich besonders leicht an.

  • Uni Wien hofft auf guten Start

    Die Grazer Universität hat eine eigene Corona-Ampel entwickelt, die steht derzeit auf Gelb. In Wien würde sie eher auf orange stehen, sagt der Rektor der Uni Wien, Heinz Engl, im Ö1-Morgenjournal-Gespräch mit Paul Schiefer. Auch in den Lehrveranstaltungen müssen etwa Masken getragen. Er plädiert für Lerngruppen und hofft auf die Eigenverantwortung der Studierenden.

  • Großbritannien: Brexit-Gesetz gekippt

    Allen Warnungen aus den europäischen Hauptstädten zum Trotz haben die Abgeordneten des Unterhauses für das umstrittene Binnenmarkt-Gesetz gestimmt. Es hebelt mehrere entscheidende Punkte aus, wenn es um die zukünftigen Regeln für Nordirland geht - vorausgesetzt, das Oberhaus stimmt dem auch noch zu. Die EU sieht in dem Gesetz jedenfalls einen Rechtsbruch, will aber trotzdem weiterverhandeln.

  • Gold kritisch betrachtet

    Gold gilt als sicher, wertbeständig und krisenresistent. Die Nachfrage ist bis August auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Seither hat der Boom zwar etwas nachgelassen, die Österreicherinnen und Österreicher sind laut Experten jedoch besonders Gold-affin und haben offenbar mehr Gold als die Goldreserve der Nationalbank ausmacht.

  • Kunsthistorisches Museum: "Beethoven bewegt"

    Das „Kunsthistorische Museum“ in Wien wollte im Frühling eine große Beethoven-Ausstellung eröffnen. Daraus wurde wegen Corona nichts, doch Direktorin Sabine Haag und ihr Team haben sich nicht entmutigen lassen und sie einfach ein halbes Jahr später eröffnet. „Beethoven bewegt“ heißt es also ab heute im Kunsthistorischen Museum.

  • Josefstadt: Uraufführung "Geheimnis einer Unbekannten"

    Stefan Zweigs Erzählung „Brief einer Unbekannten“ aus dem Jahr 1922, kommt in einer Bühnenversion des britischen Dramatikers und Drehbuchautors Christopher Hampton am Theater in der Josefstadt zur Uraufführung. Hampton, der 1989 für seinen Film „Gefährliche Liebschaften“ mit John Malkovich und Glen Close einen Oscar für das beste Drehbuch erhielt, verwebt Zweigs kurze Erzählung mit dessen Biografie und macht aus der Erzählung das Bühnenstück „Geheimnis einer Unbekannten“, das von Daniel Kehlmann auf Deutsch übersetzt wurde. Die Premiere ist morgen.

    Ein Gespräch mit Christopher Hampton gibt es heute um 17 Uhr 09 im Kulturjournal.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes
Kultur aktuell - XML
Kultur aktuell - iTunes

Sendereihe