Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Familien-Härtefonds: 25.000 Fälle nicht bearbeitet

    Seit Mitte April können Anträge gestellt werden, beim Familienhärtefonds im Arbeitsministerium. Von einer raschen Abwicklung kann man nicht sprechen. Fünf Monate danach sind 25.000 der 90.000 Anträge noch nicht erledigt.

  • Familien-Fonds: AK kritisiert Ausschlusskriterien

    Im Morgenjournal um 7 hat sich Ingrid Moritz von der Arbeiterkammer dieser Kritik angeschlossen, sie bemängelt organisatorische Probleme im Arbeitsministerium. Auch gebe es noch immer große Lücken in den Kriterien für den Familienhärtefonds. Viele, die das Geld dringend brauchen würden, seien ausgeschlossen.

  • Verdoppelung der Volksgruppenförderung

    In zwei Tagen jährt sich die Kärntner Volksabstimmung zum hundertsten Mal. Am 10. Oktober 1920 haben sich rund 60 Prozent der Südkärntner für den Verbleib bei Österreich ausgesprochen. Hundert Jahre danach gibt es für die Kärntner Slowenen eine Jubiläumsspende der Republik, vier Millionen Euro.

    Aber auch den anderen gesetzlich anerkannten Volksgruppen gegenüber zeigt sich die Regierung spendabel: ihre seit den neunziger Jahren nicht mehr erhöhte Basisfinanzierung wird auf 7,9 Millionen Euro mehr als verdoppelt.

  • USA: Harte Bandagen im TV-Vize-Duell

    In die USA: Mike Pence gegen Kamala Harris, das ist anders als bei Trump-Biden nicht Brutalität, sondern einigermaßen gesittete TV-Konfrontationskultur. Die zwei Vizepräsidentschafts-Kandidaten haben vergangene Nacht zum ersten und einzigen Mal vor laufenden Kameras diskutiert, hart, aber weitestegehend fair.

  • Bergkarabach: Friedensgespräche in Genf

    Ein erster Vermittlungsversuch im Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan soll heute in Genf stattfinden. Der vor eineinhalb Wochen wiederaufgeflammte Krieg um die Region Bergkarabach hat bereits Hunderte Menschenleben gekostet und Tausende in die Flucht getrieben.

  • Gewessler erlässt Schienenmaut

    Heute endet die sogenannte Notvergabe des Verkehrsministeriums für ÖBB und Westbahn, was für Bahnfahrerinnen und -fahrer bedeutet, dass sie auf der Strecke Wien-Salzburg nicht mehr mit einem Ticket wahlweise ÖBB oder Westbahn benützen können. Die Westbahn hat zudem drängende finanzielle Probleme, die Verkehrsministerin will mit der vorübergehenden Aussetzung der Schienenmaut helfen.

  • Ibiza-U-Ausschuss: Thema Privatklinik

    Im Ibiza-Untersuchungsausschuss werden heute Auskunftspersonen zu einem im Ausschuss neuen Thema befragt. Es geht um den Finanzierungsfonds für private Krankenanstalten und um die Frage, ob sich Privatklink-Betreiber eine Gesetzesänderung quasi erkaufen konnten - durch Parteispenden an ÖVP und FPÖ. Erste Auskunftsperson ist der Gründer der Privatklinik Währing, der mit Heinz-Christian Strache in intensivem Handy-Chat-Kontakt gestanden ist.

  • Lachgas gefährdet Klimaziele

    Die weltweiten Emissionen des Treibhausgases Distickstoffmonoxid, auch Lachgas genannt, steigen. Das zeigt nun ein internationales Forschungsteam. Verantwortlich dafür ist vor allem der zunehmende Einsatz von Stickstoffdüngemitteln in der intensiven Landwirtschaft. Wie die Analyse zeigt, könnte das die Pariser Klimaziele gefährden.

    Mehr in
    science.ORF.at

  • Literaturnobelpreis wird bekanntgegeben

    Heute um Punkt 13.00 wird bekannt gegeben, wer in diesem Jahr den Literaturnobelpreis bekommt. Die Beratungen der Schwedischen Akademie sind zwar streng geheim - im Hintergrund blüht aber ein Dschungel an Interventionen und Gerüchten. Wer als Favorit, als Favoritin gilt, das zeigen die Nobelpreis-Wetten der Buchmacher.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe