Fernsehgerät

SONY

Teurer Sony Fernseher nach nur drei Jahren Schrott

Schoko, Masken, Klopapier: Gerüstet für die Quarantäne +++ Wie man Münz- und Briefmarkensammlungen aufbewahrt und verwertet +++ Wasserkocher im Vergleich: Vier Geräte "sehr gut" +++ Teurer Sony Fernseher nach nur drei Jahren Schrott

Schoko, Masken, Klopapier: Gerüstet für die Quarantäne

Die steigenden Coronavirus-Zahlen lassen bei vielen Menschen den Wunsch aufkommen, für einen Notfall wie Quarantäne besser gerüstet zu sein. Aber was braucht man wirklich, wenn man zehn Tage oder länger nicht hinausdarf? Welche Vorräte an Lebensmitteln, Masken und Desinfektionsmitteln sind sinnvoll? Wie sich der Alltag daheim organisieren lässt, damit weder Langeweile noch Frust entstehen.


Wie man Münz- und Briefmarkensammlungen aufbewahrt und verwertet

Sie sind begehrte Sammlerobjekte, werden von Generation zu Generation weitergegeben und dienen so manchen als Wertanlage: Briefmarken und Münzen. Ob ein Stück beim Verkauf oder bei einer Auktion das große Geld bringt, ist für einen Laien kaum nachvollziehbar. Während etwa der Markt für Briefmarken Trends unterliegt, kommt es bei Münzen vor allem auf das Material an. Damit eine Sammlung über Jahre ihren Wert beibehält, ist die richtige Aufbewahrung unerlässlich.


Wasserkocher im Vergleich: Vier Geräte "sehr gut"

Wenn es draußen nass, kalt und ungemütlich ist, wird wieder vermehrt Tee getrunken. Das heiße Wasser dafür liefert meist ein Wasserkocher. Das deutsche Magazin "Öko-Test" hat 15 Wasserkocher aus verschiedenen Preisklassen unter die Lupe genommen, darunter Geräte mit und ohne Temperaturregler. Geprüft wurde, wie schnell sie einen Liter Wasser erhitzen und wie viel Energie sie dafür benötigen. Vier Modelle konnten rundum überzeugen.


Teurer Sony Fernseher nach nur drei Jahren Schrott

Bunt sind Fernsehbilder schon lange. Und mittlerweile werden sie auch Jahr für Jahr hochauflösender. Doch während sich die Auflösung fortlaufend erhöht, scheint die Lebensdauer der Geräte immer geringer zu werden. Ein Wiener kaufte im Jahr 2016 zwei Fernseher von Sony. Kostenpunkt: 2.000 Euro pro Gerät. Nach einer Betriebsdauer von weniger als drei Jahren setzten die Bildschirme aus. Der Verdacht "geplanter Obsoleszenz" steht im Raum. Sony bestreitet das.


Moderation: Paul Urban Blaha

Service

Kostenfreie Podcasts:
help - XML
help - iTunes

Beiträge aus den letzten Sendungen, Verbrauchernews, neueste Testergebnisse, Tipps, Kontaktadressen, Konsumenten-Links usw. finden Sie in help.ORF.at

Sendereihe