Journal-Panorama

Nach dem Terror: Wer übernimmt Verantwortung?

Vor dem verheerenden Terroranschlag in Wien dürften gravierende Behördenfehler passiert sein. Der Verfassungsschutz hatte den späteren Attentäter auf dem Bildschirm, hat ihn aber letztlich nicht lange genug überwacht bzw. wichtige Informationen nicht an die Justiz weitergeleitet. Vier Menschen könnten womöglich noch leben, wären diese Fehler nicht gemacht worden.
Vor allem zwei Parteien schieben einander nun die Schuld für das Behördenversagen zu: die ÖVP, die derzeit mit Karl Nehammer den Innenminister stellt, und die FPÖ, deren Klubobmann Herbert Kickl zuvor Innenminister war.
Aber auch Experten von außerhalb bescheinigen eines: Der österreichische Verfassungsschutz ist bei weitem nicht so gut aufgestellt wie es nötig wäre.
Wer muss also Verantwortung übernehmen und was ist nun zu tun?


Darüber diskutieren:

Hannes Amesbauer, FPÖ-Sicherheitssprecher
Karl Mahrer, ÖVP-Sicherheitssprecher
Sigrid Maurer, Klubobfrau der Grünen

Diskussionsleitung: Astrid Plank

Sendereihe