Frau mit Mundschutz schaut aus dem Fenster

AP/LUCA BRUNO

Moment - Leben heute

Lüften gegen dicke Luft

Fenster auf! Wie man gut und richtig lüftet

Verbrauchte Luft raus - Frischluft rein, lautet das Gebot der Stunde. Doch nicht erst seit der Corona-Pandemie sollen Innenräume regelmäßig gelüftet werden. Durch das offene Fenster entschwinden neben Aerosolen, durch die sich das Coronavirus verbreiten kann, auch allerlei Luftschadstoffe - andere Krankheitserreger und Keime, Schimmelsporen und nicht zuletzt die mit Kohlendioxid angereicherte Ausatemluft.
Nicht erst seit der Corona-Pandemie scheiden sich die Geister der verschiedenen Raumnutzer über das notwendige Ausmaß des Lüftens. Für Schulen ist nun vorgeschrieben, Klassenzimmer mehrmals stündlich intensiv zu lüften, um das Infektionsrisiko zu senken. Was einfach klingt - Motto: Fenster auf, stellt sich in der Praxis mitunter komplizierter dar. Es gibt Stoß-, Quer- oder vertikal Querlüften. Ausreichend Frischluft soll in einen Raum gelangen, ohne dabei zu frieren? Zudem sorgen in vielen öffentlichen und Betriebs-Gebäuden technische Lüftungsanlagen für die Frischluftzufuhr und Lüftungswillige stehen vor versperrten Fenstern.

Nach der Sendung ersuchen wir um Ihre Erfahrungen zum Thema: Wie lüften Sie Ihre Privaträume und wie wird an Ihrem Arbeitsplatz gelüftet? Stoßen Sie dabei auf Schwierigkeiten? Lüften Sie durch Corona anders? Tragen Sie beim Arbeiten neuerdings einen zusätzlichen Pullover?
Nach der Sendung können Sie eine Stunde lang anrufen. Die Telefonnummer ins Studio ist 0800 22 69 79. Oder Sie schreiben uns ein E-Mail an: moment@orf.at. Ausschnitte Ihrer Reaktionen sind am Mittwoch in "Moment-Echo" zu hören.


Gestaltung: Johanna Steiner

Service

Arbeitskreis Innenraumluft
Österreichischer Fachverband für Raumlufttechnik

Sendereihe