Schwangere Frau

APA/DPA/MASCHA BRICHTA

"Ich hätte Ihnen das wirklich gerne erspart"

Zytomegalie in der Schwangerschaft
Von Anneke Meyer

Zytomegalie ist weder eine neu entdeckte Erkrankung noch besonders selten. In Deutschland beispielsweise trägt jeder Zweite das Virus, das die Krankheit auslöst, in sich. Es zur Familie der Herpesviren. Für gesunde Erwachsene ist es in der Regel harmlos, in der Schwangerschaft stellt es sich aber als besonders gefährlich heraus. Und dennoch hat nur eine von drei Schwangeren schon einmal von Zytomegalie gehört. Sie ist die häufigste infektiöse Ursache für geistige Behinderung und nicht-erbliche Hörstörungen im Kindesalter. Eine werdende Mutter kann allerdings nur hoffen, wenn bei ihr eine Infektion diagnostiziert wird. Denn bislang gibt es keine zugelassene Therapie. Nun immerhin eine vielversprechende Therapieidee, die das Risiko für das Kind deutlich senken könnte.

Sendereihe