Träume und Strukturen

Leopold Strobl malt sich jeden Morgen in eine sorgenfreie Traumwelt. Runde schwarze Formen vor grünlich schimmerndem Himmel, Berglandschaften, Kirchturmspitzen, winterliche Wälder, Licht und Schattenspiele. Alles grünlich gelb. Strobl ist Meister der Überzeichnung. Grundlage für seine Bilder ist jeweils ein Zeitungsfoto. Bei Sonnenaufgang - dem für ihn perfekten Licht - blättert er die Tageszeitungen durch, auf der Suche nach einem Motiv, das ihn inspiriert und beginnt, es zu überzeichnen. Vor rund 20 Jahren hat Leopold Strobl den Ort gefunden, an dem er seiner Formenliebe Ausdruck verleihen kann: das offene Atelier Gugging. Hier treffen sich Menschen - Künstler wie Amateure - die einer Tagesstruktur bedürfen und sich kreativ betätigen möchten. Morgen feiert Leopold Strobl seinen 60. Geburtstag. Und zu diesem Anlass widmet ihm die Galerie Gugging eine Ausstellung, in der mit 60 Bildern die Themenvielfalt seines Werks präsentiert wird. Gestaltung: Sophie Menasse

Service

Galerie Gugging

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe

Übersicht