Journale

Ö1 Morgenjournal

mit Kultur aktuell

Beiträge

  • Regierung beschließt Impfstrategie

    Impfstoffe sind im Moment die Hoffnungsträger in der Pandemie. Viel schneller als das selbst die Optimisten unter den Experten erwartet haben, kommen gleich mehrere Impfstoffe auf den Markt. Im Ministerrat beschließt die Regierung heute ihre Impfstrategie. Bis zum Sommer sollen alle geimpft werden, die es wollen.

  • Gesundheitsministerium hofft auf hohe Impfbeteiligung

    Die Leiterin der Impfabteilung im Gesundheitsministerium Maria Paulke-Korinek hofft, dass sich viele Menschen in Österreich impfen lassen werden, sobald ein Mittel auf dem Markt ist. „Jeder einzelne zählt“, sagt Paulke-Korinek im Ö1-Morgenjournal. Man könne davon ausgehen, dass die Corona-Impfstoffe sicher und effektiv sind, wenn sie eine Zulassung erhalten haben.

  • Reportage: Covid-Station am Landesklinikum Melk

    Auf den Intensivstationen steigt die Zahl der Covid-Patientinnen und Patienten , auf den Normalstationen zeichnet sich dagegen ein leichter Rückgang ab. Im Landesklinikum Melk in Niederösterreich ist der Primar optimistisch, dass das Spitalssystem stabil durch die zweite Welle kommt. Bernt Koschuh hat die Covid-Station in Melk besucht und mit Ärztinnen, Ärzten, Pflegekräften und mit Patientinnen und Patienten gesprochen.

  • USA: Joe Biden stellt Kabinett vor

    Drei Wochen nach der Präsidentenwahl hat Donald Trump seine Mitarbeiter gestern doch angewiesen, die Machtübergabe vorzubereiten. Indes nimmt das Regierungsteam des gewählten Präsidenten Joe Biden langsam Gestalt an. Nach Trumps „America First“, setzt Biden wieder auf internationale Zusammenarbeit.

  • Konflikt in Tigray: Zehntausende auf der Flucht

    Die UNO warnt vor einer humanitären Krise in Äthiopien. Zehntausende Menschen sind auf der Flucht. Sie versuchen, den Kämpfen zwischen der Zentralregierung und der Regionalregierung in der Provinz Tigray zu entkommen. Heute läuft ein Ultimatum von Ministerpräsident Abyi Ahmed ab. Er fordert die bewaffneten Kräfte in Tigray auf, sich zu ergeben. Alle Versuche in dem Konflikt zu vermitteln sind bisher gescheitert.

  • "Licht ins Dunkel": Ö1-Schwerpunkt für technische Ausrüstung

    Heute steht der ORF wieder mit allen seinen Medien ganz im Zeichen der Aktion „Licht ins Dunkel“. Ö1 wird heuer kein konkretes Projekt fördern. Es geht um eine Zweckwidmung dafür, wie man gerade in Zeiten, in denen persönliche Kontakte eingeschränkt sind, computerunterstützte Kommunikation unterstützen kann.

  • Peking: Alter Sommerpalast wird nicht renoviert

    Der kaiserliche Sommerpalast in Peking ist eine Touristen-Attraktion. Den Alten Sommerpalast schaut hingegen kaum jemand an, weil er ziemlich verfallen ist. Aus historischen und politischen Gründen hat die chinesische Führung erwogen, die alte Anlage wieder aufzubauen. Daraus dürfte doch nichts werden.

  • Österreichische Kunstpreise vergeben

    Die „Österreichischen Kunstpreise 2020", dotiert mit 15.000 Euro und in mehreren Sparten vergeben, sollten gestern an mehrere Preisträgerinnen vergeben werden. Die Preisverleihung fiel dieses Jahr naturgemäß aus. In der Sparte Bildende Kunst wurde Anna Jermolaewa ausgezeichnet. Die 1970 in St. Petersburg geborene Künstlerin kam 1989 als Flüchtling aus Russland nach Österreich und hat heute eine Professur an der Kunstuni Linz inne.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes
Kultur aktuell - XML
Kultur aktuell - iTunes

Sendereihe