Berliner Philharmonie, Außenansicht

APA/AFP/BARBARA SAX

Matinee

Wege zur Symphonie

Berliner Philharmoniker, Dirigent: Marek Janowski; Noah Bendix-Balgley, Violine. Max Bruch: Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 g-Moll op. 26 * Zugabe des Solisten: Johann Sebastian Bach: Gavotte en rondeau aus der Partita Nr. 3 E-Dur BWV 1006 (aufgenommen am 1. Oktober 2020 in der Berliner Philharmonie). Präsentation: Sibylle Norden

Mit diesem Programm erinnern wir an Max Bruch, dessen Todestag sich 2020 zum 100. Mal jährt. Unser Erster Konzertmeister Noah Bendix-Balgley interpretiert als Solist mit Marek Janowski und den Berliner Philharmonikern Bruchs Erstes Violinkonzert, das mit seinem sehnsuchtsvollen Anfangssatz und dem zündenden Finale zum populärsten Werk des Komponisten wurde. Die zweite Konzerthälfte widmet sich Johannes Brahms, einem Zeitgenossen Bruchs. Dessen Serenade Nr. 2 zeichnet sich durch den für Brahms typischen dunklen, warmen Klang aus und gilt als Meilenstein auf dem Weg des Komponisten zur Symphonie.
(Berliner Philharmoniker)

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: MAX BRUCH/1838-1920
Titel: Konzert für Violine und Orchester Nr.1 g-Moll op.26

* Vorspiel: Allegro moderato - 1. Satz
* Adagio - 2. Satz
* Finale: Allegro energico - 3. Satz
Solist/Solistin: Noah Bendix-Balgley/Violine
Orchester: Berliner Philharmoniker
Leitung: Marek Janowski
Länge: 25:26 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: JOHANN SEBASTIAN BACH/1685-1750
Titel: Zugabe: Gavotte en rondeau aus der Partita Nr. 3 E-Dur BWV 1006
Solist/Solistin: Noah Bendix-Balgley/Violine
Länge: 03:01 min
Label: EBU

weiteren Inhalt einblenden