Antonio Vieira

GEMEINFREI

Lebenskunst

António Vieira, Christliche Mystik, Kabbala

Von der Ansteckungskraft des Guten - Gedanken in pandemischen Zeiten +++ Einssein mit Gott im Hier und Jetzt - Einblicke in die christliche Mystik +++ Die verborgene Überlieferung - Einblicke in die jüdische Kabbala +++ Hinter mir die Sintflut: Von der Kraft des Regenbogens - Bibelessay zu Genesis 9,8-15

1. Von der Ansteckungskraft des Guten - Gedanken in pandemischen Zeiten

Geboren 1608 in Lissabon, Portugal - oder poetisch: Lusitanien - gestorben 1697 in Salvador da Bahia, Brasilien, war António Vieira eine nicht nur für seine Zeit faszinierende Persönlichkeit. Der katholische Priester, Jesuit und Schriftsteller setzte sich für die Rechte der jüdischen und der indigenen Bevölkerung ein und bekämpfte Ausbeutung und koloniale Missstände. Mit seinen Predigten verstand er es, Menschen zu erreichen und sie zu bewegen. Bis heute, meint die Übersetzerin vieler seiner Predigten, Gloria Kaiser. Die in Graz lebende Autorin historischer Biografien fühlt sich von den Worten des lusitanischen Jesuitenpaters - besonders seiner Pestpredigt - gerade in Zeiten von Corona angesprochen, aufgerufen und ermutigt. Für Lebenskunst hat sie seine und ihre Gedanken in einen Radioessay münden lassen.


2. Einssein mit Gott im Hier und Jetzt - Einblicke in die christliche Mystik

Im Christentum mit all seinen Denominationen gibt es verschiedene Interpretationen von Mystik, die gemeinsame Merkmale aufweisen: Immer geht es um die Erfahrung des Göttlichen und seines Wirkens in Seele und Leben, um die Vereinigung, das Einswerden mit dem großen Ganzen, mit Gott, schon auf Erden - und immer geht es um Gnade, um ein Geschenk, das man nur empfangen kann. Dabei ist die Erfahrung Gottes, die Ergriffenheit von diesem großen Geheimnis, in der christlichen Tradition nicht selten "erschütternd". Mystiker/innen haben oftmals kritisch hinterfragt, ob ihre Erfahrungen, ihre Schauungen, diese Momente der Entrücktheit und Ekstase, Einbildung oder wahrhaftig sind. Ein Streifzug von Meister Eckhart über Teresa von Ávila bis zu Karl Rahner von Maria Harmer.


3. Die verborgene Überlieferung - Einblicke in die jüdische Kabbala

Die Bezeichnung "Kabbala" stammt aus dem Hebräischen, geht auf das 12./13. Jahrhundert zurück und bedeutet Überlieferung, Weiterleitung, Tradition. Dabei versuchten jüdische Gelehrte einen neuen Weg zu Gott zu finden, eine unmittelbare, lebendige Beziehung zu ihm herzustellen, eine Vereinigung der Seele mit dem Göttlichen und ein Aufsteigen in göttliche Welten. Es wurde und wird gelehrt, dass alle Seelen ihren Ursprung in Gott haben und dass jede Seele selbst ein göttlicher Funke ist. Kerstin Tretina ist diesen Lehren von ihren Anfängen über Isaac Luria und den Chassidismus bis in die Gegenwart gefolgt.


4. Hinter mir die Sintflut: Von der Kraft des Regenbogens - Bibelessay zu Genesis 9,8-15

Seit Aschermittwoch, 17.2., begeht die Westkirche eine Zeit der Besinnung und des Neuanfangs, eine Zeit, die auch dazu einladen kann, den eigenen Lebensstil zu überprüfen und bewusster zu leben: die sogenannte Fastenzeit, die zum Auferstehungsfest Ostern führen soll. Am "1. Fastensonntag" ist in katholischen Gottesdiensten jene Stelle aus dem Buch Genesis vorgesehen, die vom Bund Gottes mit Noah und seiner Familie nach der Sintflut erzählt. Als Zeichen dafür gilt der Regenbogen. Die Bibelstelle schildere einen Bundesschluss, der der Krise nicht das letzte Wort lässt, meint die katholische Theologin Mirja Kutzer. Sie lehrt Systematische Theologie an der Universität Kassel.

Service

Ernst Müller, "Der Sohar. Das heilige Buch der Kabbala", Verlag Diederichs 1998
"The Zohar", Vol. 1: Pritzker Edition 2003
Klaus Davidowicz, "Die Kabbala. Eine Einführung in die Welt der jüdischen Mystik und Magie", Böhlau Verlag 2009
Joseph Dan, "Die Kabbala. Eine kleine Einfuehrung", Verlag Reclam 2007
Gershom Scholem, "Die jüdische Mystik in ihren Hauptströmungen", Verlag Suhrkamp 1980
Johann Maier, "Die Kabbalah. Einführung - Klassische Texte - Erläuterungen", Verlag Beck
Martina Roesner, "Ich - Logos - Welt. Der egologische Ansatz der Ersten Philosophie bei Meister Eckhart und Edmund Husserl", Verlag Karl Alber
Martina Roesner, "Logik des Ursprungs. Vernunft und Offenbarung bei Meister Eckhart, Verlag Karl Alber
Niklaus Largier (Hg.), "Meister Eckhart. Werke", Deutscher Klassiker Verlag
Teresa von Avila, Ulrich Dobhan (Hg.), Elisabeth Peeters (Hg.), "Wohnungen der Inneren Burg", Verlag Herder
Anselm Grün (Hg.), "Mystiker: Der innere Weg zu Gott", Sonntagsblatt Edition 2019

Bibelessay zu Genesis 9,8-15
Auszüge aus den Predigten von António Vieira SJ
Edition Ö1

Sendereihe

Gestaltung

  • Doris Appel

Playlist

Komponist/Komponistin: Anna Thorvaldsdottir/geb.1977
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Ólafur á Söndum/1560-1627
Album: MEDITATIO. Musik für gemischten Chor - Schola cantorum Reykjavicensis, Hördur Askelsson
Titel: Heyr thu oss himnum a
Textanfang: Heyr Þú oss himnum á
Anderssprachiger Titel: Höre uns in den Himmeln
Leitung: Hördur Áskelsson
Chor: Schola cantorum Reykjavicensis
Länge: 04:18 min
Label: BIS RECORDS BIS2200

Komponist/Komponistin: Heitor Villa Lobos/1887 - 1959
Titel: Pater noster - Motette aus "Musica Sacra" für gemischten Chor
Chor: Corydon Singers
Leitung: Matthew Best
Länge: 02:52 min
Label: Hyperion CDA 66638

Komponist/Komponistin: Marcos Coelho Neto/um 1750 - 1823
Album: GEISTLICHE MUSIK AUS DEM BRASILIEN DES 18.JHDTS.
Titel: Maria Mater Gratiae, Himno a 4
Ausführende: Ensemble Turicum
Leitung: Luiz Alves da Silva
Ausführender/Ausführende: Luiz Alves da Silva /Countertenor
Ausführender/Ausführende: Beat Mattmüller /Countertenor
Ausführender/Ausführende: Markus Schikora /Tenor
Ausführender/Ausführende: Peter Mächler /Baß
Länge: 02:50 min
Label: Claves CD 509521

Komponist/Komponistin: Kurt Adametz
Gesamttitel: UNIVERSUM VOL.9 - GESÄUSE - WILDES WASSER, BLANKER FELS
Titel: Geist & Seele
Ausführende: Kurt Adametz
Länge: 01:30 min
Label: ORF Enterprise Musikverlag ORF

Komponist/Komponistin: Anonym
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Teresa de Avila
Album: NEUE GESÄNGE AUS TAIZE
Titel: Nada te turbe
Leitung: Gerhard Dickel
Länge: 01:42 min
Label: Christophorus digital 77101

Komponist/Komponistin: Victor Gangl
Gesamttitel: HISTORY (VICTOR GANGL)
Titel: Burgtreiben (nur Laute)
Ausführende: Victor Gangl
Länge: 01:30 min
Label: ORF-Enterprise Musikverlag

weiteren Inhalt einblenden