Heidelbeeren

AP/MICROGEN IMAGES/SCIENCE PHOTO LIBRARY

Punkt eins

Wie man sich dumm essen und klug hungern kann

Wissenswertes aus der Hirnforschung über den Einfluss der Ernährung auf das Gehirn und die geistige Gesundheit.
Gast: Dr. Manuela Macedonia, Neurowissenschaftlerin, Buchautorin, Max-Planck-Institut, Leipzig, Johannes-Kepler-Universität Linz.
Moderation: Barbara Zeithammer.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79
E-Mails an punkteins(at)orf.at

"Der Mensch ist, was er isst", bemerkte der deutsche Philosoph Ludwig Feuerbach 1850 und wie recht er hatte, ist heute wissenschaftlich erwiesen. Doch obwohl wir nie zuvor so viel über gesunde Ernährung wussten, ernähren sich viele Österreicherinnen und Österreicher nicht dementsprechend: etwa jedes vierte Kind bis 14 Jahre und 40 Prozent der 18- bis 64-Jährigen sind übergewichtig.

Die "westliche Diät" mit viel Fett, Zucker und stark verarbeiteten Lebensmitteln, macht aber nicht nur dick, sie schadet dem ganzen Organismus auf mannigfache Weise - und sie verändert das Gehirn, bereits bei Ungeborenen.

"Ernährung ist kein Thema, das man wie ein Hobby behandeln darf: sie ist die Basis unserer Gesundheit", schreibt die Neurowissenschaftlerin Manuela Macedonia in ihrem neuesten Buch "Iss dich klug! Und dein Gehirn freut sich", das am 25. Februar erscheint. Darin macht sie gut verständlich und voll Genuss deutlich, wie richtige Ernährung das Gehirn und den ganzen Körper positiv beeinflusst - von der Zeugung bis ins Hohe Alter. Mit großer Wertschätzung und viel Nachdruck zeigt sie auf, was im Gehirn passiert, wenn frau auf Alkohol in der Schwangerschaft nicht verzichten kann, wie Zucker dem Denkorgan zusetzt und warum Fasten in jedem Fall förderlich ist.

"Kennt man die Zusammenhänge, wird klar, dass auch Demenzerkrankungen nicht Schicksal sein müssen", schreibt Manuela Macedonia, die ein ganzes Kapitel der Gesunderhaltung des alternden Gehirns widmet.

Die Hoffnungen sind groß, viele Versprechen ebenfalls: "Ich weiß, Sie möchten mich am liebsten gleich anrufen und fragen, was Sie essen sollen, damit…." - so die gefragte Vortragende und Lehrende - doch egal, was Hersteller und Anbieter behaupten: es gibt weder die Wunderfrucht noch die Zauberkapsel und auch zu einzelnen Lebensmitteln sind wissenschaftlich fundierte Aussagen nur schwer zu treffen, ebenso zu beinahe religiös anmutenden Ernährungslehren, gibt sie zu bedenken.

Die Neurowissenschaftlerin und Buchautorin Manuela Macedonia ist Gast bei Barbara Zeithammer und die Hörer*innen von Punkt eins sind wie immer herzlich eingeladen, in der Sendung anzurufen unter 0800 22 69 79 kostenlos aus ganz Österreich oder Sie schreiben uns Ihren Beitrag per E-Mail an punkteins(at)orf.at

Service

Information:

Manuela Macedonia: Iss dich klug! Und dein Gehirn freut sich. ecowin, 25. Februar 2021

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Georg Philipp Telemann
Album: Tafelmusik
Titel: Suite in B-Dur - Conclusion "Furioso"
Orchester: Concentus Musicus Wien
Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Länge: 01:55 min
Label: Teldec Classics

Komponist/Komponistin: Georg Philipp Telemann
Album: Tafelmusik
Titel: Quartett in E-Moll - Allegro
Orchester: Concentus Musicus Wien
Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Länge: 02:07 min
Label: Teldec Classics

Komponist/Komponistin: Georg Philipp Telemann
Album: Tafelmusik
Titel: Suite in B-Dur - Bergerie
Orchester: Concentus Musicus Wien
Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Länge: 01:24 min
Label: Teldec Classics

Urheber/Urheberin: Barbara Zeithammer
Titel: Wissenswertes aus der Hirnforschung über den Einfluss der Ernährung auf das Gehirn und die geistige Gesundheit. Gast: Dr. Manuela Macedonia, Neurowissenschaftlerin, Buchautorin, Max-Planck-Institut, Leipzig, Johannes-Kepler-Universität Linz. Moderation: Barbara Zeithammer
Ausführender/Ausführende: Dr. Manuela Macedonia
Barbara Zeithammer
Länge: 48:00 min

weiteren Inhalt einblenden