Mithu Sanyal

CC BY-SA 3.0/STEPHAN RÖHL

Im Gespräch

Mithu Sanyal, Kulturwissenschaftlerin, Journalistin und Autorin

"Nur ein Roman kann widersprechende Stimmen enthalten." Renata Schmidtkunz im Gespräch mit Mithu Sanyal, Kulturwissenschafterin, Journalistin und Autorin

Darf eine weiße Frau behaupten, eine Person of Colour zu sein? Die Kulturwissenschafterin Mithu M. Sanyal fühlte sich durch die Debatte, die 2015 über eine amerikanische Bürgerrechtsaktivistin ausgebrochen war, persönlich berührt. Als deutsche Staatsbürgerin mit indisch-polnischen Wurzeln weiß Mithu M. Sanyal nur zu gut, wie es sich anfühlt, in keine Schublade zu passen. "Alle Sichtweisen waren so wahr und gleichzeitig so falsch", meint sie rückblickend. "Ich wollte unbedingt darüber schreiben und wusste: Nur ein Roman kann all diese sich widersprechenden Stimmen enthalten." Schon der provokante Titel "Identitti" ihres Romandebuts verweist darauf, dass Mithu M. Sanyal so komplexe Fragen wie jene nach Identität, Sexualität, Geschlecht oder Rassismus mit Humor zu verhandeln versteht.

Mithu M. Sanyal wurde 1971 in Düsseldorf geboren und studierte ebendort deutsche und englische Literatur. Ihre Doktorarbeit mit dem Titel "Vulva. Das unsichtbare Geschlecht" wurde 2009 veröffentlicht. Mithu M. Sanyal schreibt Features und Hörspiele für den WDR und publiziert unter anderem in der taz und der Frankfurter Rundschau. 2016 wurde ihre Untersuchung "Vergewaltigung. Aspekte eines Verbrechens" veröffentlicht.

Renata Schmidtkunz spricht mit Mithu M. Sanyal über Identitätsdiskurse, mixed race kids und die Brisanz von Postkolonialismus.

Service

Bücher von Mithu Sanyal:

Identitti. Roman. Carl Hanser Verlag, 2021
Vergewaltigung. Aspekte eines Verbrechens. Edition Nautilus, 2016
Vulva – die Enthüllung des unsichtbaren Geschlechts. Verlag Klaus Wagenbach, 2009

Bücher zum Thema Postkolonialismus:

Ngugi wa Thiong'o: Decolonising the Mind, Oxford 1981
Arielle Aisha Azoulay: Potential Histories. Unlearning Imperialism, London 2019
Resmaa Menakem: My Grandmother's Hands. Racialized Trauma and the Pathways to Mending our Hearts and Bodies, Las Vegas 2017
Mark Terkessidis: Wessen Erinnerung zählt? Koloniale Vergangenheit und Rassismus heute, Hamburg 2019
Florian Coulmas: Identity. A Very Short Introduction, Oxford 2019
George M. Fredrickson: Racism. A Short History, Princeton/Oxford 2015
Gaytri Chakravorty Spivaks berühmter Essay über Subalternität: Rosalind C. Morris (Hg): Can The Subaltern Speak. Reflections on the History of an
Idea, Columbia 2010
Stuart Hall: The Fateful Triangle. Race, Ethnicity, Nation, Cambridge (Massachusetts) 2017
Kalwant Bhopal: White Privilege. The Myth of a Post Racial Society, Bristol 2018
Amartya Sen: The Argumentative Indian. Writings on Indian Culture, History and Identity, London 2005

Sendereihe

Gestaltung