Gregor Demblin

MYABILITY/UDO TITZ

Gedanken für den Tag

Gregor Demblin über Krisenbewältigung

"Nichts wird schlechter, nur anders" - Resilienz für Anfänger. Der Autor und Unternehmer Gregor Demblin über die Chancen, die in jeder Krise schlummern

Resilienz ist aktuell ein extremes Modewort. Dabei ist die Resilienz so alt wie die Menschheit. Je anpassungsfähiger wir sind, desto besser können wir uns an neue Situationen anpassen. Die Menschheit hat jahrtausendelang eine unglaubliche Anpassungsfähigkeit bewiesen. Momentan sind wir aber dabei, uns selbst zu überholen: Wir verändern die Umwelt so stark, dass es unsere Anpassungsfähigkeit bei weitem übersteigen.

Wir leben auf Kredit. Mit unserem Lebensstil machen wir die Umwelt kaputt, und damit die Zukunft unserer Kinder. Leider haben wir das schon so oft gehört, dass wir es gar nicht mehr hören. Und das ist gefährlich! Viel zu langsam reagiert die Politik. Ihr Wesen ist das Finden von Kompromissen. Leider ist die Zeit für Kompromisse längst abgelaufen. Was bleibt? Es mag für viele seltsam klingen, aber meine Hoffnung ruht nicht auf der Politik, sondern auf dem Kapitalismus.

Der Schlüssel liegt in der Risikobewertung von Unternehmen. Immer mehr Ratingagenturen geben dem Thema Nachhaltigkeit eine immer größere Bedeutung. Nicht aus Idealismus, sondern weil nachhaltiges Wirtschaften, sozial und ökologisch, das Risiko eines Unternehmens senkt. Vereinfacht gesagt: Unternehmen, die ihre Umgebung zerstören, zerstören ihre eigene Grundlage. Damit steigt das Risiko für ein Investment in diese Unternehmen. Sie müssen also im eigenen Interesse nachhaltig agieren.

Meine Vision, die Gesellschaft barrierefrei zu machen, basiert genau auf diesem Prinzip. Mein Unternehmen myAbility erklärt Unternehmen, wie groß ihr Vorteil ist, wenn sie alle potenziellen Kunden, alle potenziellen Arbeitskräfte ansprechen. Wenn Unternehmen die Chancen von Barrierefreiheit erkennen, haben sie eine riesige Kraft, Veränderungen herbeizuführen. Ich glaube, dass in der Wirtschaft auch die Kraft steckt, die Klimakatastrophe aufzuhalten. Wir müssen beten, dass diese Entwicklung nicht zu spät kommt.


Service

Gregor Demblin, "Wie ich lernte, Plan B. zu lieben", Verlag story.one

myAbility
tech2people

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Harry Akst/1894 - 1963
Album: JAZZ MASTERS 32 / CHET BAKER
Titel: Dinah/instr.
Ausführende: Chet Baker Orchestra
Solist/Solistin: Chet Baker /Trompete m.Begl.
Ausführender/Ausführende: Benny Vasseur /Posaune
Ausführender/Ausführende: Jean Aldegon /Saxophon
Ausführender/Ausführende: Armand Migiani /Saxophon
Ausführender/Ausführende: William Boucaya /Saxophon
Ausführender/Ausführende: Rene Urtreger /Piano
Ausführender/Ausführende: Jimmy Bond /Bass
Ausführender/Ausführende: Nils Bertil Dahlander /Drums
Länge: 03:09 min
Label: Verve 5169392

weiteren Inhalt einblenden