Handy im Bett

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

matrix

Unwort "Medienkompetenz"

Allheilmittel gegen Internet-Probleme?
Gestaltung: Julia Gindl

Gegen jedes Übel im Internet soll sie helfen, die häufig zitierte und vielfach eingeforderte Medienkompetenz. Sie soll den Umgang mit neuen Technologien und digitalen Geräten erleichtern, beim Diskutieren auf Sozialen Medien unterstützen, dabei helfen, nicht auf Internet-Betrug hereinzufallen und natürlich beim Unterscheiden von Fakten, Meinungen, Verschwörungserzählungen und Desinformationen.

Aber was heißt es überhaupt, medienkompetent zu sein, und wie bringt man diese Kompetenz nicht nur Schülerinnen und Schülern im Unterricht, sondern auch Erwachsenen bei?
Denn gerade die Nutzerinnen und Nutzer über 60 sind es, die häufiger Falschnachrichten im Internet teilen und weiterleiten als Teenager oder junge Erwachsene, denen man gerne mangelnde Medienkompetenz unterstellt. Julia Gindl hat sich mit dem schwammigen Unwort auseinandergesetzt.

Europa als Kontinent der Roboter

Die Robotik ist eigentlich ein recht altes Gewerbe, wird aber gerade wieder zum "Zukunftsmarkt" ernannt. Das Einsatzgebiet der Roboter - die manche heute gerne als "AI mit Hülle" bezeichnen - soll erweitert werden und den Menschen in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Landwirtschaft vermehrt unter die Arme greifen. Nur, wie zuvor in der Telekommunikation und der Halbleiterindustrie, fürchten manche, dass Europa die eigenen "Spieler" und damit die eigene Handschrift abhanden kommen, wurde doch eines der führenden deutschen Unternehmen vor ein paar Jahren von China aufgekauft. Mariann Unterluggauer hat u.a. nachgefragt, wer den Weltmarkt anführt und worin die Stärken der Europäer im Bereich Robotik liegen.


Redaktion: Franz Zeller
Moderation: Wolfgang Ritschl

Sendereihe

Gestaltung