Xenia Hausner im Gespräch mit Renata Schmidtkunz

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Da capo: Im Gespräch

Da capo: Im Gespräch

"True Lies". Renata Schmidtkunz im Gespräch mit Xenia Hausner, Malerin und Bühnenbildnerin

Sie gilt als eine der wichtigsten Malerinnen der Gegenwart: Xenia Hausner. Die Werke der Künstlerin, die früher als Bühnenbildnerin tätig war, zeichnen sich durch den Aspekt der Inszenierung aus. In ihrem Atelier werden Autofragmente oder Zugabteile zu Kulissen, triviale Alltagsgegenstände zu Mitspielern ihrer eigentümlichen Szenarien und ihre Modelle zu Figuren, die sich gängigen Lesarten entziehen. Xenia Hausner zieht dem Eindeutigen das Widersprüchliche vor und regt die BetrachterInnen ihrer Werke so auch zu einer Innenschau an. Ab 30. April zeigt die Albertina unter dem Titel "True Lies" Xenia Hausners Arbeiten von den frühen 1990er-Jahren bis zu ihrer jüngsten "Exiles"-Serie.

Xenia Hausner wurde 1951 in eine Wiener Künstlerfamilie geboren. Sie studierte Bühnenbild an der Akademie der Bildenden Künste Wien sowie an der Royal Academy of Dramatic Art in London. Bis 1992 arbeitete Xenia Hausner als Bühnenbildnerin an unterschiedlichen Theater- und Opernhäusern, darunter auch bei den Salzburger Festspielen. Die in Wien und Berlin lebende Malerin ist Gründungsmitglied der internationalen Non-Profit-Organisation "Women Without Borders".

Renata Schmidtkunz spricht mit Xenia Hausner über Ambiguität und über das, was sich nicht auf den ersten Blick zu erkennen gibt.

Service

Ausstellungskataloge (Auswahl):

"Xenia Hausner: True Lies." Hirmer, 2020
"Xenia Hausner: Look Left - Look Right." Brandstätter, 2014
"Xenia Hausner: ÜberLeben". Brandstätter, 2012
"Xenia Hausner: Flagrant délit". Swiridoff, 2012
"Xenia Hausner: Damage". Hirmer, 2011
"Xenia Hausner: You and I". Prestel , 2008
"Xenia Hausner: Two". Galerie von Braunbehrens, 2007
"Xenia Hausner: GlücksFall". Prestel , 2005

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht