Hände einer Pensionistin mit Euroscheinen- und Münzen

APA/BARBARA GINDL

help - das Konsumentenmagazin

Private Altersvorsorge: Die Krux der "dritten Säule"

Wie man Verträge richtig kündigt +++ Private Altersvorsorge: Die Krux der "dritten Säule" +++ Süße Nascherei: Der Bubble Tea ist zurück +++ Teurer Kokosblütenzucker oft gestreckt

Wie man Verträge richtig kündigt

Ob bei Mobilfunkern, Fitnessstudios oder Datingplattformen: Vertragskündigungen sorgen häufig für Frust bei Verbraucherinnen und Verbrauchern. Denn auch wenn die Kündigungsmail schon längst versendet wurde, kann es vorkommen, dass weiterhin Beträge vom Konto abgebucht werden oder dass sich der Vertrag zwischenzeitlich sogar verlängert hat. "Help" hat recherchiert, worauf man bei Vertragskündigungen achten sollte, um nachträglichen Ärger möglichst aus dem Weg zu gehen.


Private Altersvorsorge: Die Krux der "dritten Säule"

"Wenn man ‚private Altersvorsorge' hört, denkt man zuerst an unzufriedene Konsumentinnen und Beschwerden", sagt Walter Hager, Finanzexperte des Vereins für Konsumenteninformation (VKI). Nirgendwo sonst gingen Verbraucherschützer in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten derart oft vor Gericht, wie im Finanzsektor. Die sogenannte "dritte Säule" des Pensionssystems sollte Normalverbraucher zu Aktionären machen, durch staatliche Förderungen den Kapitalmarktstandort stärken und die Überlegenheit privater Vorsorge unterstreichen. Geblieben ist davon wenig. Private Altersvorsorge bleiben das Privileg höherer Einkommen, geförderte Anlageprodukte erwiesen sich mehrheitlich als Reinfall und wirklich tragend ist immer noch nur die "erste", teilweise auch die "zweite Säule", die "Abfertigung neu". Eines ist die "dritte Säule" auf keinen Fall, sagt Walter Hager: Ein Weg aus der Altersarmutsfalle.


Süße Nascherei: Der Bubble Tea ist zurück

Vor etwa zehn Jahren war der Bubble Tea hierzulande schon einmal groß in Mode. Nun ist das bunte Trendgetränk aus Asien zurück. Vor allem Jugendliche begeistern sich für die farbenfrohen Schwarz-, Grün-, und Früchtetees mit den kleinen Kügelchen, die im Mund zerplatzen. Zwar gilt das Getränk als Zuckerbombe, doch inzwischen werden auch gesündere Varianten angeboten.


Teurer Kokosblütenzucker oft gestreckt

Alternativen zu weißem Zucker erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Das deutsche Magazin "Öko-Test" hat Kokosblütenzucker unter die Lupe genommen. Er hat den Ruf, gesünder als gewöhnlicher Haushaltszucker zu sein. Das schlägt sich auch im hohen Preis nieder. Die Hälfte der Produkte schnitt im Test "sehr gut" ab. Einige waren aber mit anderen Zuckerarten gestreckt.


Moderation: Matthias Däuble

Service

Kostenfreie Podcasts:
help - XML
help - iTunes

Beiträge aus den letzten Sendungen, Verbrauchernews, neueste Testergebnisse, Tipps, Kontaktadressen, Konsumenten-Links usw. finden Sie in help.ORF.at

Sendereihe

Übersicht