Buchcover des kleinen Prinzen.

KARL RAUCH VERLAG

Moment - Leben heute

Eine Kindheit in Wien

Über vergessene Wörter, ein altes Marionettentheater und viele Familienfilme

Der Sprachwissenschaftler Helmut Birkhan hat Antoine de Saint- Exupérys "Der kleine Prinz" ins Mittelhochdeutsche übersetzt und als Professor an der Universität Wien die Grammatik der "Mickey Mouse"-Sprache erforscht.
2006 ging Helmut Birkhan in Pension. Aufgehört zu arbeiten hat er nicht. Sein aktuelles Buch soll aber sein letztes sein, sagt er. In "Kindheit in Wien" erzählt Birkhan, geboren 1938, von seinen Erinnerungen an die Kriegs- und Nachkriegszeit. Dazu gehörten chemische Experimente in der Wohnung der Eltern im sechsten Bezirk, die 8mm-Filme des Vaters und die aufwendigen Inszenierungen mit dem Marionettentheater, dass noch vom Großvater stammt. Das kleine Theater aus Karton steht heute noch im Büro von Helmut Birkhan. Dort findet sich unter den unzähligen Büchern auch "Das Wörterbuch der Wiener Mundart". Lautschriftlich lässt er viele dieser oft schon vergessenen Worte in seinen Kindheitserinnerungen wieder aufleben. Natürlich mit Erklärungen für eine jüngere Leserschaft.

Gestaltung: Dominique Gromes


Wort der Woche: Munitionslager

Gestaltung: Lothar Bodingbauer


Moment-Echo: Franziska Schwarz

Service

Helmut Birkhan: Kindheit in Wien. Weltkriegs- und Nachkriegszeit aus Kindersicht. Vitalis Verlag, 2021

Sendereihe