Sprunggelenk

SEBASTIAN KAULITZKI/SCIENCE PHOTO LIBRARY

Radiodoktor - das Ö1 Gesundheitsmagazin

Moderne Sprunggelenksprothesen

1. Bausatz für die Füße - Wichtige Innovationen bei Sprunggelenksprothesen

Unsere Sprunggelenke, die Schien- und Wadenbein mit dem Fuß verbinden, müssen nicht nur das pure Körpergewicht tragen. Beim Laufen und Springen sind sie weitaus höheren Belastungen ausgesetzt. So kann bei einem 70 Kilogramm schweren Menschen rasch mal eine halbe Tonne auf diese Gelenke wirken. Übergewicht, Verletzungen, Fehlbelastungen oder das bloße Alter treiben den Verschleiß und Abrieb in den Gelenken voran und verursachen eine Arthrose. Zuerst haben die Betroffenen das Gefühl, als wäre das Sprunggelenk eingerostet. Dann treten nach einer Belastung immer häufiger Schwellungen und Schmerzen auf. Bis schließlich jede Stoßbelastung beim Laufen oder Tennis nicht mehr toleriert werden kann. Auch wenn der Einsatz eines künstlichen Gelenks nicht die erste Option ist, so kann eine moderne Prothese bei Fortbestehen der Beschwerden das Mittel der Wahl darstellen. Künstliche Sprunggelenke stehen dabei jedoch ein wenig im Schatten der bekannten Knie- und Hüftgelenksoperationen. Im Vergleich: Jährlich werden in Österreich rund 36.000 künstliche Knie- oder Hüftgelenke, jedoch nur etwa 200 Sprunggelenksprothesen implantiert. Lag die Haltbarkeit der älteren Modelle zwischen 10 bis 15 Jahren, so erlaubt ein neues Prothesendesign einen dauerhaft haltbaren Ersatz, bei dem kaum Knochen am oberen Sprunggelenk entfernt werden muss. Damit lässt sich die physiologische Beweglichkeit weitgehend wiederherstellen. Ein Beitrag von Ronny Tekal.

2. Schmerzen erfolgreich behandeln - Neuer Ratgeber mit Videoanleitungen

Heute erscheint das erste Buch des Physiotherapeuten Roman Pallesits. Der Titel: "Schmerz beiseite". Die Besonderheit: Gemäß der Tatsache, dass man Bewegungen nicht gut beschreiben kann, besteht das Buch aus 272 Seiten und 90 Videoclips, in denen alle Übungen erklärt und dann professionell vorgezeigt werden.
Christoph Leprich hat mit Roman Pallesits über Probleme im Bereich der Halswirbelsäule, den Witwenbuckel bzw. dessen Version 2.0, den Handybuckel, über Kopfschmerzen und den Muskel für den runden Po (Musculus glutaeus maximus) und dessen Bedeutung für Kreuzschmerzen gesprochen.

Redaktion: Christoph Leprich und Nora Kirchschlager

Service

1. Sprunggelenksprothesen:

Weiterführende Infos zum Beitrag über Sprunggelenksprothesen:

Interviewpartner:

Dr. Lukas Fraißler
Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportorthopäde
Zertifizierter Fuß- und Sprunggelenkchirurg
Körblergasse 42
A-8010 Graz
Tel: +43 664 920 36 41
E-Mail
Homepage

Info-Links:

Berufsverband der PhysiotherapeutInnen Österreichs
Wiener Schule für Osteopathie
Österreichische Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie
Sprunggelenk-Prothesen (OGAM-Orthopädie, D)
Sprunggelenksarthrose (Orthopädische Gelenk-Klinik)
Sprunggelenk - Arthrose und Prothese (Klinikum Uni München)
Fußgelenke stärken (Runnersworld)

Bücher:

Christian Larsen, "Gut zu Fuß ein Leben lang: Trainieren statt operieren", Trias 2013

Stefan Feiler, "Facharztsprechstunde Füße - Beschwerden wirksam behandeln: Untersuchung - Diagnose - Therapie", Zuckschwerdt Verlag 2019

2. Schmerzen erfolgreich behandeln:

Interviewpartner:

Roman Pallesits
Physiotherapeut
Mexikoplatz 24
1020 Wien
+43 664/307 48 13
E-Mail
Homepage

Buch:

Roman Pallesits, "Schmerz beiseite", Riva Verlag 2021

Sendereihe