Zwei Iranische Flaggen in der Luft

AFP/JULIETTE BRUYNSEEL

Journal-Panorama

Iran: Wer wird Präsident?

Die Art und Weise, wie der iranische Präsident gekürt wird, ist von einer demokratischen Wahl weit entfernt.

Am 18.Juni wird im Iran ein neuer Präsident gewählt. Hasan Rouhani aus dem moderat-konservativen Lager darf nach zwei Amtszeiten nicht mehr antreten. Der islamische Wächterrat hat aus knapp 600 Bewerbungen eine restriktive Vorauswahl getroffen. Nur sieben handverlesene Kandidaten dürfen überhaupt zur Wahl antreten.

Die größten Chancen auf das Präsidentenamt werden dem erzkonservativen Justizchef Ebrahim Raisi zugeschrieben, der auch Unterstützung von den Hardlinern bekommen dürfte. Die Favoriten der Moderat-Konservativen ließ der Wächterrat nicht zur Wahl zu. Beobachter gehen von einer niedrigen Wahlbeteiligung aus. Kritiker sagen, die Iraner und Iranerinnen hätten nicht wirklich eine Wahl, internationale Menschenrechtsorganisationen sprechen von einer Wahlfarce.

Im Anschluss an die Reportage analysiert unser Korrespondent Jörg Winter die Ausgangslage vor der Wahl im Iran.

Sendereihe

Gestaltung

  • Karin Senz (ARD)