Skero

Skero - APA/HERBERT NEUBAUER

Radiokolleg

Radiokolleg - Lexikon der österreichischen Popmusik

Fuckhead, Texta und Skero, Cari Cari, Avec (2). Gestaltung: Al Bird Sputnik, Thomas Mießgang, Walter Gröbchen, Stefan Niederwieser

Texta/Skero - Der Tanz der Wörter
Texta aus Linz gehören zu den ersten und bis heute bedeutendsten Hip Hop Crews in Österreich. Ihre Gründungsgeschichte ist insofern ungewöhnlich, als sie aus dem Jugendzentrum KAPU hervorgingen, das ursprünglich die Heimstatt einer sehr aktiven und vitalen Punk- und Hardcoreszene war. Harald ´Huckey` Renner, der Schlagzeuger der Band Target of Demand, war es dann, der einen radikalen Stilwechsel vollzog und, gemeinsam mit Philipp Kroll alias Flip, Klaus Laimer alias Laima und und Martin Schlager alias Skero und Daniel Reisinger alias DJ Dan 1993 die Urzelle der oberösterreichischen Hip Hop-Szene formierte.

Texta erwiesen sich als versatile Combo, die Dope Beats der Marke Cypress Hill mit deutschen Reimen, manchmal auch in oberösterreichischer Mundart auf eine Weise kreuzte, die man als Glokalität bezeichnen könnte: Global im Anspruch, lokal in der künstlerischen und politischen Verankerung - zu der auch antifaschistisches Engagement und der Kampf gegen die Windmühlen des provinziellen Geistes gehörte: "Man ist eben wie man ist, halt anders drauf und macht seinen Mist."

Texta waren immer eine inklusive Crew, die eine Vielzahl von Kollaborationen, sowohl auf der Bühne wie auch auf Platte durchgeführt hat: Zu den Partners in Rhyme gehörten die Münchener Blumentopf, Total Chaos und Massive Töne sowie die Linzer Dialekt-Avantgardisten Attwenger. Manchmal formierten sich zahlreiche der Vorgenannten zur ´Supergroup` Kaleidoskop.

Den Eindruck, den die Shows von Texta hinterließen, hat die Website discogs prägnant beschrieben: "On stage, they appear to be the hiphop reincarnation of The Daltons." Also jener Gangsterbande, die in den Comics von Lucky Luke auftaucht. Eine Gruppe, die seit fast 30 Jahren existiert, macht natürlich Veränderungen durch. Die einschneidendste war der Tod von Gründungsmitglied ´Huckey` Renner im Jahr 2018, der eine große Lücke hinterließ. Zuvor schon, im Jahr 2013 hatte sich Skero verabschiedet und sich mit Alben wie "Memoiren eines Riesen" und "Der Riese im Glashaus" eine eigene Nische im österreichischen Hip Hop-Mikrokosmos geschaffen.

Texta aber machen in leicht veränderter Besetzung bis heute weiter. Und zwar im Rahmen der Möglichkeiten, die prekären Musikarbeitern in diesem Land gegönnt sind und die sie schon 1999 im Track "Zahltag" ironisch thematisiert haben:
"Sekt, Sex und Kaviar war nie da, dann eher schon ein Anruf auf´m Telefon: Nächste Show abgesagt, Probleme auf´m Plattenmarkt, Unterschreiben des Vertrags vertagt, den falschen Produzent um Rat gefragt."
Gestaltung: Thomas Mießgang

Service

Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Texta
Titel: 3 Uhr 10
I: Texta
Label: Duck Squad Platten DS 00006

Komponist/Komponistin: Texta Sugar Bee
Titel: Zwischen den Effekten
I: Texta
Label: Duck Squad Platten DS 00006

Komponist/Komponistin: Texta Kroll
Titel: Walkmania
I: Texta
Label: Craft Records CRAFT 29

Komponist/Komponistin: Texta Kroll
Titel: Txt vs. Autor vs. Hörer
I: Texta
Label: Plattenmeister PM 074

Komponist/Komponistin: Texta Kroll
Titel: Nur die Liebe zählt
I: Texta
Label: Tonträger Records H211-6

Komponist/Komponistin: Texta Binder
Titel: So schnö kost gor ned schaun
I: Texta & Attwenger
Label: Tonträger Records H211-6

Komponist/Komponistin: Texta Kroll
Titel: Sprachbarrieren
I: Texta
Label: Geco Tonwaren H 087

Komponist/Komponistin: Texta Kroll
Titel: Alt
I: Texta & Blumentopf
Label: Geco Tonwaren H 221

Komponist/Komponistin: Skerwald
Titel: Kabinenparty
I: Skero
Label: Tonträger Records TTR 028610

Komponist/Komponistin: Texta, Kroll
Titel: Hotel Melancholie
I: Texta
Label: Tonträger Records TTR 048 416

weiteren Inhalt einblenden