Opas Diandl & Canzoniere Grecanico Salentino

FLYLES PLANET

Glatt&Verkehrt live

Von der Pizzica zum Jodler: Italien zu Gast bei Glatt & Verkehrt

Canzoniere Grecanico Salentino und Opas Diandl live im Hof der Winzer Krems

Dem Nachbarland Italien und seiner vielstimmigen Musikszene ist bei Glatt & Verkehrt heuer ein Schwerpunkt gewidmet. Bekanntester Name ist dabei jener des aus Lecce anreisenden Septetts Canzoniere Grecanico Salentino. 1975 gegründet, zählt CGS zu den Aushängeschildern der Volksmusikszene Italiens. Die Pizzica als zentrale Form der Tarantella-Tradition wird hier stiloffenen Sinns zelebriert. Vor allem, seit Violinist und Schlagzeuger Mauro Durante 2007 von seinem Vater die Leitung übernommen hat, sind Kollaborationen etwa mit dem malischen Kora-Virtuosen Ballaké Sissoko oder dem libanesisch-französischen Jazztrompeter Ibrahim Maalouf keinesfalls ungewöhnlich.

In Krems wird CGS heute mit einer Band aus einer ganz anderen Ecke des Landes künstlerische Interferenzen produzieren: Die Herren und die Dame von Opas Diandl sind so norditalienisch, dass sie (süd)tirolerisch sprechen. Das 2007 initiierte Quintett um die Sänger/innen und Multiinstrumentalist/innen Matthias Härtel, Veronika Egger und Markus Prieth intoniert Jodler und Volksliedmelodien mit juvenil-subversiver Energie. Und ein gruseliges Tiroler Lied wie der "Tatzlwurm" kommt da schon einmal in beinahe dramatischer Inszenierung daher.

Gestaltung: Renate Burtscher

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht