Sternenhimmel im Sternenpark am Attersee.

APA/PETER OBERRANSMAYR

Dimensionen

Perlfische im Sternenpark

Perlfische im Sternenpark
Nachhaltige Sommerfrische am Attersee
Von Paul Lohberger

Auf 150 Jahre Sommerfrische-Tradition kann die Gegend um den Attersee zurückblicken. Nun greift man in der Region sprichwörtlich nach den Sternen. Denn die "International Dark-Sky Association" hat ein Gebiet östlich des Sees, das bei Steinbach bis ans Ufer reicht, als erster Sternenpark Österreichs anerkannt. Das klingt reizvoll, bedeutet aber auch, dass innerhalb von zehn Jahren die ganze Gegend gedimmt wird: jede Laterne, jede Straßenbeleuchtung.

Der Sternenpark ergänzt den Naturpark Attersee-Traunsee an Land und das Natura 2000 Wasserschutzgebiet, zu dem der See gehört. Durch laufende wissenschaftliche Kontrolle wird sichergestellt, dass sich touristische Angebote und ökologische Gesichtspunkte gut verbinden. Die nächtliche Beleuchtung ist nur ein Bereich, den man verbessern möchte. Denn die Beobachtung zeigt, auch am Attersee ist der globale Klimawandel angekommen.

Sendereihe

Gestaltung