help - das Konsumentenmagazin

KFZ-Versicherung im Alter um mehr als die Hälfte teurer

Pestizide: Kein Pflanzenschutz ist auch keine Lösung +++ KFZ-Versicherung im Alter um mehr als die Hälfte teurer +++ Kein Mehrwert bei Bezahl-Immobilienbörse +++ Gute Noten für Yogamatten im Test

Pestizide: Kein Pflanzenschutz ist auch keine Lösung

Viele Konsumentinnen und Konsumenten beschleicht beim Thema Pestizide ein mulmiges Gefühl. Denn ob und welche Pflanzenschutzmittel zum Einsatz kamen, lässt sich im Supermarkt kaum nachvollziehen. Auch "bio" heißt nicht automatisch, dass ein Produkt nie mit Pestiziden in Kontakt gekommen ist. Fachleute meinen allerdings auch, dass die Debatte um Pestizide verzerrt geführt werde: Auch der Verzicht auf Pflanzenschutzmittel birgt Risiken. Was man zum Thema wissen sollte, wann und wie man Rückstände entfernen kann: ein Überblick.


KFZ-Versicherung im Alter um mehr als die Hälfte teurer

Laut Antidiskriminierungsstelle Steiermark mehren sich Beschwerden von Konsumentinnen und Konsumenten, denen auffällt: Ab einem gewissen Alter müssen sie für ihre KFZ-Haftpflichtversicherung deutlich mehr bezahlen. Bei einem Pensionisten, der mit 65 Jahren noch 650 Euro jährliche Prämie zu zahlen hatte, verlangte die Versicherung ab dem 66. Lebensjahr 845 Euro: 30 Prozent mehr. Auch Vollkaskoversicherungen werden im Alter häufig teurer. Oder es werden für Unfallschäden plötzlich Selbstbehalte verlangt. Für die Antidiskriminierungsstelle Steiermark sind das klare Fälle von Diskriminierung aufgrund des Alters. Das ist jedoch im Dienstleistungssektor, anders als im Arbeitsleben, in Österreich nicht verboten.


Kein Mehrwert bei Bezahl-Immobilienbörse

Die Immobilienplattform Flatbee wirbt damit, ausschließlich private Haus- und Wohnungsangebote zu listen. Wer sich für ein Objekt interessiert, muss sich aber zuerst einen Zugang zur Plattform kaufen. Geld, das man sich sparen kann, sagen Verbraucherschützer. Denn nach Bezahlung entpuppten sich viele Inserate als nicht mehr aktuell, Anfragen liefen ins Leere. Kurz: Die Plattform biete nichts, was es nicht woanders gratis gebe.


Gute Noten für Yogamatten im Test

Eine Yogamatte soll für Standfestigkeit und Schutz der Gelenke bei den Übungen sorgen. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat 16 Yogamatten getestet. Die Hälfte schnitt "gut" ab, einige Produkte fielen durch Schadstoffe auf. Im Praxistest zeigten vor allem die günstigen Modelle Schwächen.


Moderation: Matthias Däuble

Service

Kostenfreie Podcasts:
help - XML
help - iTunes

Beiträge aus den letzten Sendungen, Verbrauchernews, neueste Testergebnisse, Tipps, Kontaktadressen, Konsumenten-Links usw. finden Sie in help.ORF.at

Sendereihe