Birgit Birnbacher

APA/MIRIAM LAZNIA

Ö1 Kunstsonntag: Tonspuren

Ö1 Kunstsonntag: Tonspuren

Leben wie im Zoo
Die Perspektiven der Schriftstellerin Birgit Birnbacher

Liest man Prosatexte der jungen österreichischen Schriftstellerin Birgit Birnbacher ist ab der ersten Zeile klar: hier schreibt ein Mensch mit Lebens- und Leidenserfahrung, ein Mensch, der viele Länder der Welt gesehen hat - und nicht zuletzt ein Mensch mit großer Empathie, sozialem Engagement und Hinwendung zu jenen, die wenig Glück im Leben haben.

Erstaunlich das Einfühlungsvermögen der Autorin, wenn sie aus der Perspektive ihrer meist jugendlichen Protagonisten und Protagonistinnen Lebensgeschichten erzählt: detailliert und anschaulich und dennoch ist hier kein Wort zu viel. Im Lesen entdeckt man wie nahe diese Literatur geht und wie respektvoll die Autorin dennoch die Würde ihrer Figuren bewahrt. Es sind Texte, die lange nachwirken.

Bekanntheit erlangte Birgit Birnbacher als Überraschungssiegerin des Bachmannwettbewerbs 2019. Inzwischen liegen von ihr zwei Romane vor, der dritte ist in Arbeit.

Gestaltung: Sabine Nikolay

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht