Ein Arzt untersucht ein Kind.

APA/ZB/WALTRAUD GRUBITZSCH

Moment - Leben heute

Kassenkinderärzt/innen dringend gesucht

Über den Versorgungsengpass und die Zwei-Klassen-Medizin in der Pädiatrie

Knapp 350.000 Kinder leben in Wien und die Zahl der Kinderärzte und Ärztinnen mit Kassenvertrag ist - im Gegensatz zu jener der PrivatärztInnen - in den letzten zehn Jahren gesunken (von 91 auf 76 mit Ende 2020). Eklatant ist die Situation im 10. Bezirk. Hier fallen gerade einmal vier KinderärztInnen mit Kassen auf rund 42.000 Kinder. In Niederösterreich klagt man über viele unbesetzte Kassenstellen in der Pädiatrie, ein Faktor ist die schlechte Bezahlung. Die Folge für Eltern: ausgebuchte Praxen und lange Wartezeiten. Vermeiden lässt sich das oft nur durch eine Privat- oder Zusatzversicherung oder mittels Kontakte. Künftig sollen jedoch Primärversorgungszentren, die mehrere Berufsgruppen unter einem Dach vereinen, ausgebaut werden und Abhilfe leisten.

Nach der Sendung bitten wir Sie um Ihre Erfahrungen: Wie schwierig ist es für Sie einen Termin für Ihr krankes Kind zu bekommen? Sind Sie auf eine Privat- oder Zusatzversicherung angewiesen? Merken Sie Unterschiede in der Behandlung zwischen Kassen- und Privatärztinnen?

Rufen Sie an unter 0800/22 69 79 - eine Stunde lang sind wir für Sie erreichbar - oder schreiben Sie ein Mail an moment@orf.at.

Gestaltung: Noel Kriznik

Sendereihe