Gedanken für den Tag

Gedanken für den Tag

Das Lied von Preis und Schleier - Die Legende des Heiligen Leopold (15.11.)
von David Weiss, Schriftsteller

Das Mittelalter lebt bis heute in der Fantasy fort. Auch ich flüchte mich gerne aus dem Alltag zwischen Romanseiten und in Fernsehserien. Obwohl ich wohl weiß, dass das echte Leben dieser Tage oft kurz, entbehrungsreich und schmutzig war. Die Tage des Heiligen Leopolds würde ich, ohne zu zögern, mit "Game of Thrones" und ihn selbst mit der Figur Tywin Lannister vergleichen.

Markgraf Leopold III. wurde mitten hinein in den Fehden durchwühlten, wilden Südosten des Reiches, unter den Salier-Kaisern geboren. Die Familie Leopolds trug zwar offiziell den Titel eines Markgrafen im Osten, war aber noch lange nicht Herr im eigenen Haus. Andere Familien, die Grafen von Formbach, Poigen und Burghausen-Schala und Peilstein, sowie mächtige Nachbarn machten ihnen Konkurrenz. Leopold trat das Erbe seines Vaters unter üblen Vorzeichen an: Militärisch von den böhmischen Herzögen besiegt und im Streit zwischen Kaiser und Papst auf der falschen Seite.

Unter Leopolds berühmten Söhnen aus zweiter Ehe existierte aus der Blutlinie derer von Formbach nur noch die Erinnerung an Oma Ida, die wohl völlig verrückt geworden an einem Kreuzzug teilgenommen hatte, und an allzu früh verblichene bayrische Verwandte. An die Grafschaft Poigen erinnerten noch der rot-weiß-rote Bindenschild und ein winziges Dorf im Waldviertel. An die lästigen Siegharte von Burghausen-Schala und Peilstein gemahnten noch ein paar Ortsnamen, die bis heute pittoreske Ruine neben dem Renaissanceschloss Schallaburg sowie das Gespenst eines gewissen letzten Siegharts, der auf dem Reichstag einem Einzeltäter zum Opfer gefallen war.

Die Tante Gerberga saß neben Onkel Borivoj II. auf dem böhmischen Thron. Der Investiturstreit endete mit einem Bußgang des Salierkaisers, hinauf zur päpstlichen Burg Canossa, im Unterhemd, barfuß durch den Schnee. Onkel Borivoj half Papa Leopold, Opa Heinrich, den vierten seines Namens, kaum dass der sich wieder von seinem Gang erwärmt hatte, vom Kaiserthron zu stoßen. Statt ihm setzte er Onkel Heinrich als fünften seines Namens auf den Thron und heiratet in zweiter Ehe Mama Agnes. Leopold arbeitete sich vom Rand des Reiches in sein Machtzentrum empor. Er begründete eine Dynastie, die der Babenberger. Game of Thrones eben.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Ramin Djawadi/geb.1974
Vorlage: George R.R. Martin/geb.1948
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: George R.R. Martin/geb.1948
Gesamttitel: GAME OF THRONES - SEASON 2 / Original Fernsehmusik
Titel: The rains of Castamere
Untertitel: MUSIC FROM THE HBO SERIES
Ausführende: The National /Gesang m.Begl.
Länge: 02:23 min
Label: Varèse Sarabande VSD7148

weiteren Inhalt einblenden