Andrea Vitasek als "Der Herr Karl"

VALERIE LOUDON

rein-gehört

Der Herr Karl. Das RSO mit P. Hindemith. NZZ Akzent

Der Ö1 Audioguide.
Gestaltung: Bernhard Eppensteiner & Ulrike Leitner

Wir haben uns für Sie umgehört und in einige Audio-Angebote genauer rein-gehört:

Mit dem Monolog "Der Herr Karl" und der Darstellung des Durchschnittsbürgers als Mittäter entlarvten Helmut Qualtinger und Carl Merz die österreichische Seele der heimischen Nachkriegszeit und schrieben Theatergeschichte. Ursprünglich für das Fernsehen verfasst und in einer TV-Fassung 1961 uraufgeführt, wurde das Stück anschließend auf zahlreichen Bühnen gespielt. In den 60er Jahren führte es in Österreich zu heftigen Kontroversen. Andreas Vitásek bringt das Stück auf die Bühne, Wort für Wort. Im Rabenhoftheater Wien und auf CD bzw. Download in der Edition Ö1.

Mit einem Hindemith-Schwerpunkt inklusive der Neuaufnahme zweier zentraler Werke des Komponisten - "Sancta Susanna", "Symphonie Mathis der Maler" - stellt sich Marin Alsop erstmals auf CD als Chefdirigentin des ORF Radio-Symphonieorchesters vor. Die expressionistischen "Nusch-Nuschi-Tänze" von 1921 bilden den Auftakt dieser Zusammenstellung.

Im Podcast NZZ Akzent bringt die Neue Zürcher Zeitung täglich in rund 10 Minuten ein Stück Welt ins Ohr. Zum Beispiel über Japans führenden Faschismusforscher Daiskue Tano, der sich die Frage stellt, die an den "Herrn Karl" erinnert und immer wieder brisant ist: Wie schnell wird man zum Mitläufer? Tano macht mit seinen Student/innen die Probe aufs Exempel.

Service

Edition Ö1 - Andreas Vitásek: Der Herr Karl. Von Helmut Qualtinger & Carl Merz

ORF RSO Wien - Paul Hindemith. Symphony "Mathis der Maler", Nusch-Nuschi-Tänze, Sancta Susanna

NZZ Akzent

Wenn Sie diese Sendereihe kostenfrei als Podcast abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link in Ihren Podcatcher:
als Podcast abonnieren

Sendereihe