Religion aktuell

Weihbischof Scharl, Französische Kirche, US-Supreme-Court

Weihbischof Scharl: Appell zur Aufnahme von Flüchtlingen +++ Französische Kirche: Probleme, Geld für Missbrauchsentschädigungen aufzutreiben +++ US-Supreme-Court lehnt Impfausnahmen aus religiösen Gründen ab

1. Weihbischof Scharl: Appell zur Aufnahme von Flüchtlingen

Für die Aufnahme von besonders vulnerablen Menschen, etwa Frauen, Kinder, Angehörige von ethnischen und religiösen Minderheiten, hat sich der Wiener Weihbischof Franz Scharl ausgesprochen. Der in der österreichischen Bischofskonferenz für anderssprachige Pastoral zuständige Bischof appellierte an die neue österreichische Regierung, in Hinblick auf die Aufnahme von Geflüchteten, "manche Entscheidung zu überdenken".


2. Französische Kirche: Probleme, Geld für Missbrauchsentschädigungen aufzutreiben

Die Katholische Kirche in Frankreich muss sich von vielen ihrer Immobilien trennen. Um die millionenschweren Entschädigungszahlungen an tausende Missbrauchsopfer leisten zu können werden bereits die ersten Gebäude verkauft. Den Anfang macht nun eine relativ kleine Diözese vor den Toren von Paris, die ihren Bischofssitz verkauft. Das aber kann tatsächlich nur der Anfang sein berichtet aus Paris Cornelia Primosch.


3. US-Supreme-Court lehnt Impfausnahmen aus religiösen Gründen ab

Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten hat Dringlichkeitsanträge abgelehnt, in denen Pflegepersonal, Ärzte und andere Angestellte im Bundesstaat New York religiöse Ausnahmen für die für sie geltende Impfpflicht beantragt hatten.
Die Kläger hatten argumentiert, bei der Entwicklung der Impfstoffe seien Zellen aus abgetriebenen Föten zum Einsatz gekommen, was ihrer religiösen Überzeugung zuwiderlaufe.






Service

Kostenfreie Podcasts:
Religion aktuell - XML
Religion aktuell - iTunes

Sendereihe

Gestaltung