Julius Röntgen

GEMEINFREI/JACOB MERKELBACH

Des Cis

Beethoven im 20. Jahrhundert

mit Hans Georg Nicklaus. Symphonien des deutsch-niederländischen Komponisten Julius Röntgen gespielt von zwei Orchestern: dem Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt und dem Helsingborg Symphony Orchestra, beide geleitet von David Porcelijn.

Er sei das letzte Glied einer Kette zu Beethoven, Schubert und Brahms, heißt es anlässlich der Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität von Edinburgh an Julius Röntgen 1930. Sogleich ergriff der geehrte Komponist (der übrigens nur entfernt verwandt ist mit dem Physiker Röntgen) diese Gelegenheit, um seine "Edinburgh-Symphony" zu schreiben. Röntgen war in dieser Zeit im Ruhestand und in seinem Haus bei Utrecht unablässig damit beschäftigt, zu komponieren. Es entstanden an die hundert Werke, darunter 21 Symphonien. Ein klarer Fall für das Label CPO:

Repertoireerweiterung durch die Präsentation von Werken wenig bekannter Komponisten, möglichst vollständig aufgenommen, d.h. in diesem Fall alle Symphonien Röntgens. Nach schon erschienenen zehn folgen nun weitere sieben auf dieser Doppel-CD zweier brillant und präzise musizierender Orchester, das eine aus Ostdeutschland, das andere aus Schweden.

Der Komponist und Pianist Julius Röntgen war ein ‚Kind' der deutsch-österreichischen Musiktradition des 19. Jahrhunderts: in einer Leipziger Musikerfamilie großgeworden, erhält er Klavierunterricht bei Carl Reinicke, dem Direktor des Gewandhausorchesters, später in München bei Franz Lachner, der in jungen Jahren Mitglied des Künstlerkreises um Franz Schubert und Moritz von Schwind war. Als Pianist prägten ihn Begegnungen mit Franz Liszt und Johannes Brahms. 1884 war er Mitbegründer des Konservatoriums von Amsterdam.
In seinen letzten acht Lebensjahren 1924-32 komponierte Röntgen an die hundert Werke, darunter 21 Symphonien. Wie klingt es, wenn ein Komponist 1930 Symphonien schreibt, die der klassischen Tradition verpflichtet sind, gleichwohl er vertraut war mit Werken etwa Schönbergs oder Strawinskys?

Service

Die aktuelle CD: Julius Röntgen, Symphonies 7, 11. 12, 14, 22-24. Brandenburgischen Staatsorchester Frankfurt / Helsingborg Symphony Orchestra / David Porcelijn / CPO 2021

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Julius Röntgen 1855 - 1932
Titel: Aus der Jugendzeit op.4, Heft I & II - für Klavier zu vier Händen
* Leichter Sinn - Vivace (00:01:03)
Ausführende: Kölner Klavier Duo
Ausführender/Ausführende: Elzbieta Kalvelage
Ausführender/Ausführende: Michael Krücker
Länge: 01:06 min
Label: Koch schwann 318412

Komponist/Komponistin: Julius Röntgen
Album: Julius Röntgen: Symphonien Nr.7, 11, 12, 14, 22-24 / David Porcelijn
* Allegro molto ed agitato - 2.Satz
Titel: Symphonie Nr.7 in f-moll, "Edinburgh"
Populartitel: Edinburgh
Orchester: Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt
Leitung: David Porcelijn
Länge: 04:15 min
Label: cpo 7773092

Komponist/Komponistin: Julius Röntgen
Album: Julius Röntgen: Symphonien Nr.7, 11, 12, 14, 22-24 / David Porcelijn
* Allegro - 2.Satz
Titel: Symphonie Nr.24 in E-Dur
Orchester: Helsingborg Symphony Orchestra
Leitung: David Porcelijn
Länge: 03:12 min
Label: cpo 7773092

Komponist/Komponistin: Julius Röntgen 1855 - 1932
Titel: Aus der Jugendzeit op.4, Heft I & II - für Klavier zu vier Händen
* Jugendlust - Leggiero, ma non troppo vivace (00:01:50)
Ausführende: Kölner Klavier Duo
Ausführender/Ausführende: Elzbieta Kalvelage
Ausführender/Ausführende: Michael Krücker
Länge: 01:53 min
Label: Koch schwann 318412

Komponist/Komponistin: Franz Schubert 1797 - 1828
Album: FRANZ SCHUBERT: KLAVIERSONATE DV 845 + DV 960 / MARIA JOAO PIRES
* Scherzo (Allegro vivace con delicatezza) - 3.Satz (00:04:30)
Titel: Sonate für Klavier Nr.21 in B-Dur DV 960 op.posth.
Klaviersonate
Solist/Solistin: Maria João Pires
Länge: 04:31 min
Label: DG/Universal 4778107

Komponist/Komponistin: Julius Röntgen
Album: Julius Röntgen: Symphonien Nr.7, 11, 12, 14, 22-24 / David Porcelijn
Titel: Symphonie Nr.12 in C-Dur, "In Babylone"
Populartitel: In Babylone
Orchester: Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt
Leitung: David Porcelijn
Länge: 10:08 min
Label: cpo 7773092

weiteren Inhalt einblenden