Zeichnung von Winnie Pooh

AP/CHARLES KRUPA

Gedanken für den Tag

Gedanken für den Tag

"Pu der Bär - Gedanken aus dem Hundertmorgenwald" von Christian Herret, Pressesprecher der Dreikönigsaktion der katholischen Jungschar

Zweites Kapitel
In welchem erzählt wird, wie ich gelernt habe, dass, wenn du etwas nicht loswerden kannst, du deinen Frieden damit schließen musst.
Mit dem Tod meines Bruders kam die Angst. Sie war überall, so absolut und komplett übergriffig, respektierte keinerlei Privatsphäre. Wenn du ein glückliches Kind bist, dann heißt das nicht, dass alles immer gut ist. Aber es heißt, dass du einen "safe place", auf wienerisch ein "Leo" hast. Einen Rückzugsort, wo dich die Angst kreuzweise kann, weil sie dort nicht hinkommt.

Aber genau dorthin schlich sie sich ein. Zu mir nach Hause, ins Badezimmer. Kohlenmonoxidvergiftung. Der Tod brachte sie einfach mit. Ich war acht, als ich lernte, dass Sicherheit eine Illusion ist. Die Angst war gekommen, um zu bleiben. Ich war schon vorher kein Draufgänger, aber jetzt lebte ich in der Gewissheit, dass, was immer schlecht ausgehen kann, auch schlecht ausgehen wird.

Wenn es eine Identifikationsfigur in den Büchern, die ich damals las, gab, dann war es Ferkel aus "Pu der Bär": Ferkel macht sich immer Sorgen. Es ist ängstlich und immer darauf gefasst, dass etwas Schreckliches passieren könnte. Angst ist sein ständiger Begleiter. Aber obwohl Ferkel seinen Ängsten mit viel Respekt begegnet, lässt es sich trotzdem auf jedes Abenteuer ein. Dafür habe ich Ferkel immer bewundert. Das funktioniert nur, wenn du mit deinen Ängsten Frieden schließt, akzeptierst, dass sie da sind und bleiben werden. So etwas dauert. Aber es funktioniert.

Viele Jahre war jedes Flugzeug, in das ich stieg, dem Absturz geweiht, jedes Zwicken der todbringende Tumor. Heute - als ergrauter Mitfünfziger - gehe ich mit der Angst nicht mehr so höflich und zuvorkommend um wie Ferkel. Ich halte es eher derb, so wie es in einem meiner Lieblingslieder heißt: Erst wenn alles scheißegal ist, macht das Leben wieder Spaß. Und das tut es.

Service

Pu der Bär. Gesamtausgabe: Enthält die Bände "Pu der Bär" und "Pu baut ein Haus". Von Alan Alexander Milne (Autor), Ernest H. Shepard (Illustrator), Harry Rowohlt (Übersetzer), Dressler; 2009.

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Sven Regener
Komponist/Komponistin: Jakob Friderichs
Komponist/Komponistin: Richard Pappik
Komponist/Komponistin: David Young
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Sven Regener
Album: DELMENHORST
Titel: Delmenhorst
Ausführende: Element of Crime
Länge: 03:55 min
Label: Polydor/Universal 9873850

weiteren Inhalt einblenden